Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Der Orionnebel umgeben von Gas und Staub

Der Orionnebel gehört zu den wenigen Deep-Sky-Objekten, die durch ihre große scheinbare Helligkeit sogar mit bloßem Auge am Nachthimmel gesehen werden können. Beim Blick durch ein Fernglas oder Teleskop sind rund um den hellen Kern bereits Nebel- und Staubstrukturen erkennbar. Der Orionnebel ist aber nur ein Teilgebiet der interstellaren Molekülwolke OMC-1, die wiederum zur Riesenmolekülwolke Orion A gehört, die wiederum zum Orion-Molekülwolkenkomplex gehört.
Auf meinem Foto habe ich versucht, nicht nur den Orionnebel selbst, sondern auch die vielen Gas- und Staubstrukturen rund herum sichtbar zu machen.

Daten zum Bild

E-Mail info@markushorn.de
ObjektOrionnebel (NGC 1976)
Messier-NrM42
OrtHannover
Zeitpunkt 10.11.2021 00:33 MEZ
KameraZWO ASI 2600 MC Pro
Teleskop/Objektiv Celestron RASA 8
Montierung Skywatcher EQ6-R Pro
Belichtungszeit240 Minuten
NachbearbeitungAstropixelprocessor, Photoshop, Pixinsight
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte