Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Der zunehmende Mond über Heidelberg

Das Bruce-Teleskop der Landessternwarte Heidelberg hat eine lange und erfolgreiche Geschichte: Gestiftet von der amerikanischen Philanthropin Catherine Wolfe Bruce wurde der Doppelastrograf im Jahr 1900 in Betrieb genommen. Mit den zwei Linsenteleskopen von jeweils 40 Zentimeter Durchmesser und zwei Meter Brennweite konnten Fotoplatten belichtet werden - so gelangen dem späteren Sternwarten-Direktor Max Wolf beispielsweise wegweisende Aufnahmen von der Struktur der Milchstraße. Mit Fotoplatten wird heute natürlich nicht mehr gearbeitet, aber das Leitrohr des historischen Instruments (20 Zentimeter Durchmesser, vier Meter Brennweite) eignet sich nach wie vor für Himmelsbeobachtungen, zum Beispiel bei öffentlichen Führungen. Und mit einem eigens konstruierten Adapter ist am Leitrohr auch die Astrofotografie wieder möglich, nun aber mit einer Spiegelreflexkamera. So gelang mir am Freitag, den 18.12.20, dieses Panoramabild des zunehmenden Mondes, bestehend aus neun Einzelaufnahmen bei jeweils 1/8 Sekunde und ISO400. Um Jupiter und Saturn bei ihrem Rendezvous zu belauern, reichte leider das Bildfeld nicht aus...

Daten zum Bild

E-Mail ppheeren@posteo.de
ObjektErdmond
OrtLandessternwarte Heidelberg
Zeitpunkt 18.12.2020 17:00 MEZ
KameraCanon EOS 1000D
Teleskop/Objektiv Bruce-Teleskop, 1:20, f=2m
Montierung Äquatorial
Belichtungszeit1/8 s
NachbearbeitungRawTherapee, Hugin
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte