Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Die Mondparallaxe

Wir, die Gruppe »Astronomie & Internet im Ruhrgebiet« mit Alfred Knülle-Wenzel, Jürgen Möllmanns, Ronald Schünecke und Udo Backhaus, hatten verabredet zu versuchen, bei der Sonnenfinsternis am 10. Juni 2021 die Parallaxe des Mondes zu dokumentieren und evtl. die Mondentfernung zu messen, obwohl unsere Beobachtungsorte in Bochum, Essen, Lippstadt und Ney (Hunsrück) maximal 175 km voneinander entfernt waren. Dazu verabredeten wir, zwischen 12:00 und 13:00 Uhr MESZ alle volle 10 min Mehrfachbelichtungen der Sonne mit feststehender Kamera aufzunehmen. Tatsächlich ist auf den Überlagerungen der Bilder von verschiedenen Standorten, nachdem wir sie mit Hilfe der Doppelbelichtungen eingenordet und auf gleiche Sonnengröße skaliert haben, die parallaktische Verschiebung des Mondes deutlich erkennbar. Bei der hier gezeigten Kombination ergibt die quantitative Auswertung - bei einer Basislänge von nur 143 km - sogar einen fast perfekten Wert für die aktuelle Mondentfernung. Natürlich ist das nicht bei allen Kombinationen der Fall.

Daten zum Bild

E-Mail u.backhaus@uni-due.de
Anschrift Kolbergstr. 14, 30175 Hannover
ObjektSonne und Mond
OrtBochum und Ney (Hunsrück)
Zeitpunkt 10.06.2021 12:30 MESZ
KameraSony ILCE-6000 und Canon EOS 60D
Teleskop/Objektiv Maksutov 6" und Zeiss Spektiv
Belichtungszeit1/1000 s und 1/4095 s
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte