Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Fish-Eye-Erfahrung

Am Freitagabend setzte ich mein neu erworbenes 12-mm-Fischauge auf eine uralte mechanische Nachführung (mit Schlüssel aufziehbar, System MARINI, made in Germany). Diese sonderbare altmodische Uhrnachführung schlummerte schon seit vielen Jahren unbenutzt im Schrank. Ab 22:10 Uhr - während einer Stunde - knipste ich rund 100 Bilder in der unbefriedigten Hoffnung, eine Sternschnuppe zu erhaschen und erlebte beim Begutachten der Bilder ein kleines Wunder. Diese Ticktack-Nachführung lief immer noch so unwahrscheinlich genau, dass zum Beispiel Wega am oberen Bildrand sich beim letzten Bild noch präzise an derselben Stelle befand wie bei dem ersten !!! Ich wohne 19 km vom Luxemburger Flughafen entfernt, und in der Regel drehen die ankommenden Flugzeuge über meinem Wohnort, um den « Findel » anzusteuern. Auf einem Bild sieht man, wie ein Tiefflieger die Kurve kratzte, um knapp drei Minuten später zu landen.. Dank Fischauge mal was Neues. Keine Sternschnuppe gestern im Bildbereich, aber einige sehr kurze und sehr helle einmalige Blitze, die ich noch weiter untersuchen werde. Alles in allem eine sehr interessante Fish-Eye-Erfahrung.

Daten zum Bild

OrtTerrasse
Zeitpunkt 20.08.2021 22:10 MESZ
KameraSony Alpha 7S
Teleskop/Objektiv Walimex 12mm
Montierung Marini
Belichtungszeit25 Sekunden
Nachbearbeitungkeine
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte