Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Halbmond

Ich arbeite beruflich mit Machine Vision Kameras und wollte mal sehen, was die am Fernrohr leisten können. Vorteil sind die kleinen Pixel (4,6 Mikrometer), Nachteil ist das Rauschen. Immerhin sind diese Kameras schnell. Diese kann 25 Hz, andere leisten noch mehr. Der Mond paßt nicht auf einmal in das Bildfeld der Kamera, sondern es ergibt sich ein Panorama aus 7 Einzelbildern. Daher ist recht viel Nachbehandlung nötig:
- pro Ausschnitt werden ~1000 Bilder aufgenommen
- per AVIStack werden die 400 besten selektiert und je 50 Bilder pro Zelle gestackt.
- Fitswork wird für den Schwarzabgleich und die Gammakorrektur (1.2) genutzt, das Ergebnis wird als 16-bit-TIFF exportiert.
- Photoshop: 500% unscharf maskieren, Radius 1.2 Pixel, Export als png
- Hugin zum Zusammensetzen des Panoramas

Daten zum Bild

ObjektMond
OrtJena
Zeitpunkt 24.03.2018 21:00 MESZ
KameraIDS Imaging UI-2140SE-M-GL
Teleskop/Objektiv Zeiss AS100/1000
Montierung Zeiss, nachgeführt
Belichtungszeit10 ms
Nachbearbeitungsiehe oben
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte