Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Hauchdünne Mondsichel

Frühaufsteher hatten heute Morgen die Chance, eine besonders schmale Mondsichel beobachten zu können - sofern das Wetter dies zuließ. Am Beobachtungsort angekommen musste ich mich schnell von der Wunschvorstellung trennen, den Mond mit Erdschein horizontnah aufnehmen zu können. Ein dickes Band aus troposphärischem Gewölk spannte sich bockig vom Nord- bis zum Südosthorizont und liess nichts blicken. Dazu war es mit hoher Luftfeuchte recht diesig und Nebel machte sich auf den Wiesen und Feldern breit. Also hieß es einmal mehr 'Warten und Hoffen'. Tatsächlich glückte um 5:16 Uhr dann die erste Sichtung zwischen den Wolkenschleiern. Zum Zeitpunkt der Aufnahme (5:38 Uhr) hatte sich der Mond endgültig aus dem Wolkenband heraus bewegt und zeigte die hauchzarte Mondsichel etwa 29h vor Neumond zu nur 1,5 % beleuchtet.

Daten zum Bild

ObjektMond
OrtLampersdorf
Zeitpunkt 26.08.2022 05:38 MESZ
KameraCanon 6D
Teleskop/Objektiv EF200mm 2.8L ll USM
Montierung Fotostativ
Belichtungszeit0,3 sec; ISO 100; F/5
NachbearbeitungAdobe Bridge; Kontrast + Zuschnitt
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte