Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: IC 10

IC 10 ist eine irreguläre Zwerggalaxie mit einem H II-Kern von etwa 5000 Lichtjahren Durchmesser, die etwa 2,2 Millionen Lichtjahre entfernt im nördlichen Sternbild Kassiopeia liegt und sich mit etwa 350 Kilometern pro Sekunde der Milchstraße nähert. IC 10 ist ein abgelegenes Mitglied der Lokalen Gruppe von Galaxien und gehört zur Untergruppe Messier 31. Im Vergleich zu anderen Galaxien der Lokalen Gruppe hat IC 10 eine große Population neu entstandener Sterne, die massereich und von Natur aus sehr hell sind, darunter ein leuchtendes Röntgendoppelsternsystem, das ein Schwarzes Loch enthält. Obwohl wesentlich kleiner, hat die Kleine Magellansche Wolke (SMC) IC 10 eine ähnliche Leuchtkraft. IC 10 ist die einzige bekannte Starburst-Galaxie in der Lokalen Gruppe von Galaxien, und im Vergleich zu den beiden Magellanschen Wolken hat sie viel mehr Wolf-Rayet-Sterne. Die grünen Emissionen stammen von älteren Sternen, während die roten Filamente H-Alpha-Regionen mit aktiven Sternentstehungen sind. Seine höhere Metallizität im Vergleich zum SMC deutet darauf hin, dass die Sternentstehungsaktivität über einen längeren Zeitraum angehalten hat. Der evolutionäre Status der Wolf-Rayet-Sterne deutet darauf hin, dass sie alle in einer relativ kurzen Zeitspanne entstanden sind. Gegenwärtig produziert die Galaxie Sterne mit einer Rate von 0,04 bis 0,08 Sonnenmassen pro Jahr, was bedeutet, dass der Gasvorrat in der Galaxie nur noch einige Milliarden Jahre länger reichen kann. Die Galaxie hat eine riesige Hülle aus Wasserstoffgas, die weit größer ist als die scheinbare Größe der Galaxie im sichtbaren Licht. IC 10 ist auch in der Hinsicht ungewöhnlich, dass der sichtbare Teil der Galaxie in eine andere Richtung zu rotieren scheint als die äußere Hülle. Astronomen haben das massereichste bekannte stellare Schwarze Loch in IC 10 untersucht. Es wird von einem Begleitstern umkreist, der vor dem Schwarzen Loch vorbeizieht und dabei periodisch die Röntgenstrahlung des Schwarzen Lochs blockiert. Durch Beobachtung der periodischen Verdunkelung konnten die Wissenschaftler die Umlaufbahn des Begleitsterns und die Masse der beiden Körper bestimmen. Trotz ihrer Nähe ist die Galaxie ziemlich schwierig zu untersuchen, da sie nahe der Ebene der Milchstraße liegt und daher stark von interstellarer Materie verdeckt ist.

Daten zum Bild

ObjektIC 10
OrtSternwarte Saxen, OÖ
Zeitpunkt 07.11.2020 21:30 MEZ
KameraCanon 1000da
Teleskop/Objektiv Meade 178 ED-APO
Montierung Eigenbau
Belichtungszeit7h 42min
NachbearbeitungFitswork, PI, XnView
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:

Noch keine Bewertung vorhanden.

Ihre Bewertung:

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte