Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Merkurschweif & Plejaden

Dies ist KEIN Komet, auch kein Meteor, sondern der sonnennächste Planet Merkur, der aktuell dem Siebengestirn der Plejaden ganz nah steht. Wie kommt es zu dem Schweif? Der energiereiche Sonnenwind und Mikrometeorite lösen Natriumatome aus Merkurs Oberfläche. So entsteht ein gelb-orangefarbener Schweif aus Natriumgas, der rund 2,5 Millionen Kilometer lang wird. Nur unter besten Sichtbedingungen und in Kombination mit einem speziellen 589-nm-Filter gelang diese Aufnahme. Für dieses gemittelte Summenbild suchte ich auf La Palma ein Plätzchen auf rund 400 Meter Höhe mit der besten Horizontsicht Richtung Nordwesten. Nicht immer ist der höchste Punkt einer Insel der beste, wie sich in den letzten Tagen wiederholt herausstellte.

Daten zum Bild

E-Mail sebastian@voltmer.de
SonnensystemMerkur
OrtLa Palma
Zeitpunkt 07.04.2022 23:00 MESZ
KameraFLI ML 8300
Teleskop/Objektiv 135 mm
Montierung Star Adventurer
Belichtungszeit7 x 30 s
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte