Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: NGC 7265

An Galaxien im kleinen Sternbild Eidechse (Lacerta) denkt man nicht oft, denn es liegt in der Milchstraßenregion zwischen Schwan und Kassiopeia. Es gibt jedoch einen Abschnitt im Sternbild, der außerhalb der Grenzen der Milchstraße liegt und sich der Grenze zum Pegasus nähert, und genau hier finden wir die Galaxien. Diese Galaxiengruppe ist unter der Bezeichnung USGC U813 bekannt. Die Gruppe besteht aus acht Galaxien, darunter NGC 7265, NGC 7264, UGC 12013 und UGC 12007. NGC 7265 selbst ist eine E/S0-Galaxie mit einem aktiven Kern. Das NED tendiert derzeit dazu, NGC 7265 als S0 (linsenförmig) zu klassifizieren. Dieser Galaxientyp ist normalerweise nur in Galaxienhaufen zu finden, so dass es möglich ist, dass die Gruppe NGC 7265 mit einer viel größeren Gruppe verbunden ist oder war. Die Entfernung zur Gruppe beträgt etwa 240 Millionen Lichtjahre. Die gesamte Gruppe scheint mit dem Perseus-Superhaufen von Galaxien verbunden zu sein. NGC 7265 selbst wurde 1876 von Edouard Stephan mit einem 31-Zoll-Reflektor entdeckt, während NGC 7264 1863 von Marth mit Lassells 48-Zoll-Reflektor von Malta aus entdeckt wurde. NGC 7263 scheint nicht zu derselben Gruppe von Galaxien zu gehören. Das Seeing war bei der Aufnahme nicht wirklich berauschend und Zirren störten ein wenig.

Daten zum Bild

ObjektNGC 7265
OrtSternwarte Saxen, OÖ
Zeitpunkt 31.10.2021 21:45 MEZ
KameraSBIG ST8300c
Teleskop/Objektiv Barride 9" Refraktor
Montierung Eigenbau
Belichtungszeit6h 05min
NachbearbeitungSiril, PI, XnView
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte