Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Nördlich vom Adlernebel

Der Adlernebel im Kopf der Schlange ist ein bekannter Emissionsnebel am südlichen Sternenhimmel. Er ist auch von unseren Breiten aus zu sehen. Der in seinem Zentrum befindliche offene Sternhaufen wurde von Charles Messier als Nummer 16 in seinen Katalog aufgenommen. Der Nebel selbst wurde wesentlich später entdeckt und trägt die Bezeichnung IC 4703. Seine Entfernung beträgt 7000 Lichtjahre und sein Durchmesser 15 Lichtjahre. Nördlich des Adlernebels finden wir neben den kleinen offenen Sternhaufen Trümpler 32 und NGC 6604 ein weiteres ausgedehntes Emissionsnebelgebiet. Dieses trägt die Nummer 2-54 im Sharpless-Katalog und der kleine rote Fleck darin ist Simeis 3-123. In diesem Emissionsnebelgebiet wurden viele Protosterne und Infrarotquellen, also neu entstehende Sterne entdeckt. Die jungen, massereichen Sterne in den Sternhaufen und Nebeln mit dem Adlernebel und dem Omeganebel bilden die Serpens OB1 und OB2 Assoziation.

Daten zum Bild

ObjektAdlernebel
OrtFarm Tivoli, Namibia
Zeitpunkt 04.06.2019 00:30 MEZ
KameraCanon 5D Mark II, UV/IR-Filter Baader
Teleskop/Objektiv Takahashi FSQ 106 ED (530 mm)
Montierung Fornax 51
Belichtungszeit64 x 5 Minuten bei ISO 1600
NachbearbeitungPixInsight und Photoshop CC
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos