Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Sh2-73 Galaktischer Zirrus im Herkules

Lange schon hatte ich dieses Objekt auf meiner imaginären ToDo-Liste. Wenn im Frühjahr die Objekte für kleine und moderate Brennweiten knapp werden, suche ich nach großflächigen, aber schwachen Objekten. Im Sternbild Herkules gibt es ein solches, nämlich Sh2-73. Dabei ist der Nebel wohl zu Unrecht im Katalog von HII-Regionen gelandet, denn es handelt sich um ganz schnöden Staub. Steht dieser Staub in hohen galaktischen Breiten, reflektiert er das Licht der Milchstraße. Da es sich um das integrierte Licht aller Sterne der Milchstraße handelt, hat der amerikanische Amateurastronom Steve Mandel diese Objektklasse als Integrated Flux Nebula bezeichnet oder kurz IFN. Und obwohl das nicht die wissenschaftliche Bezeichnung ist, hat sich der Name durchgesetzt. Also wichtiger als eine eigene Entdeckung zu machen ist es, den Dingen eigene Namen zu geben, in der Hoffnung, dass diese sich auf Dauer gegenüber einer schnöden Katalognummer durchsetzen. Ich versuch es mal: Ich nenne den Nebel Schleifennebel. Die korrekte Bezeichnung ist übrigens Galaktischer Zirrus und der ist in der Regel sehr lichtschwach. Ich habe drei (kurze) Nächte Ende Mai Anfang Juni mit schnellem Öffnungsverhältnis investiert und bin so bei knapp unter sechs Stunden Belichtungszeit gelandet.

Daten zum Bild

ObjektSh2-73
OrtVulkaneifel
Zeitpunkt 30.05.2021 00:00 MESZ
KameraCanon EOS 6Da
Teleskop/Objektiv Takahashi Epsilon 130ED
Montierung Skywatcher EQ6-R pro
Belichtungszeit69 x 300 s
NachbearbeitungAstropixelprocessor, PixInsight, Adobe Photoshop
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte