Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Vela Supernova Remnant

The explosion is over but the consequences continue. About 11,000 years ago a star in the constellation of Vela could be seen to explode, creating a strange point of light
briefly visible to humans living near the beginning of recorded history. The outer layers of the star formed a cloud of expanding debris crashing into the interstellar medium,
and driving a shock wave that is still visible today. The above image captures some of that filamentary and gigantic shock in visible light. As gas flies away from the detonated star,
it decays and reacts with the interstellar medium, producing light in many different colors and energy bands. The cosmic catastrophe also left behind an incredibly dense,
rotating stellar core, the Vela Pulsar, a star as dense as nuclear matter that rotates completely around more than ten times in a single second.
Some 800 light-years distant, the Vela remnant is likely embedded in a larger and older supernova remnant, the Gum Nebula
(ref: http://apod.nasa.gov/apod/ap100910.html) (ref. http://apod.nasa.gov/apod/ap131001.html).

Daten zum Bild

E-Mail harel@hboren.com
Anschrift Givat Shmuel, Israel
ObjektVela Supernova Remnant
OrtKalahari Desert, Namibia
Zeitpunkt 07.05.2013 22:50 MEZ
KameraSBIG STL11000M
Teleskop/Objektiv Officina Stellare Riccardi-Honders Veloce RH 200 OTA
Montierung AP GTO1200
Belichtungszeit11:40 hours - L: bin1: H-alpha, OIII; R: bin1: SII, H-alpha, bin2: R; G: bin1: OIII, H-alpha, bin2: G; B: bin2: OIII, bin2: B
Nachbearbeitunghttp://www.pbase.com/boren/image/155256626/original
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte

Bitte erlauben Sie Javascript, um die volle Funktionalität von Spektrum.de zu erhalten.