Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Wer ist der Schönere? M13 oder M22?

Diese oft gestellte Frage bleibt eher unentschieden! Fakten sind: M 13 ist mit 5,7 mag schwächer als M 22 (5,1 mag). M22 ist der dritthellste Kugelhaufen nach Omega Centauri und 47 Tucanae am Südhimmel, damit also der hellste Kugelhaufen am Nordhimmel! M 13 liegt isoliert außerhalb des Milchstraßenbandes, M 22 mitten in einem reichen Sternfeld! Der scheinbare Durchmesser von M 13 beträgt 21 Bogenminuten, der von M22 jedoch 33 Bogenminuten, dafür ist M 13 25000 Lichtjahre (hellste Sterne 11,9 mag, wahrer Durchmesser 160 Lichtjahre) entfernt, M 22 (hellste Sterne 10,7 mag) mit nur 10400 Lichtjahren der nächste aller Kugelsternhaufen! Der Helligeitsabfall (Sterndichte) ist bei M 13 (KlasseV) stark ausgeprägt,während er bei M 22 (Klasse VII) flacher verläuft. In diesem Sommer habe ich beide Kugelsternhaufen innerhalb kurzer Zeit aufgenommen, wobei ich M13 über zwei Stunden belichtete um die Ausläufersterne zu erreichen. Beide Aufnahmen wurden kontrastverstärkt bearbeitet.

Daten zum Bild

E-Mail wprimik50@gmx.at
Anschrift Perasdorf 64, A-3304 St. Georgen am Ybbsfelde
ObjektM13
Messier-NrM13
OrtLittle Palomar Observatory /Austria
Zeitpunkt 29.07.1970 02:13
KameraSXVH-9
Teleskop/Objektiv Newton 8"F4.5
Montierung Losmandy Titan
Belichtungszeit2h05min
NachbearbeitungAA7, Fitswork, PS7.0
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte