Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: WR 134

Etwas Geduld war nötig, um das folgende Bild fertig zu stellen. Es handelt sich um den Wolf-Rayet-Nebel, bzw. den WR-Stern 134 mit umliegendem Nebel. Bei der Bearbeitung fiel öfter mal der Satz »Hey, warum hat der Stern in der Mitte denn so eine komische Farbe?« Die violette Farbe ist vermutlich der Natur der WR-Sterne geschuldet, die ein außergewöhnliches Spektrum zeigen, in dem vor allem Helium eine dominante Rolle spielt. WR134 ist quasi der Prototyp dieser Sternkategorie. Die Herren Wolf und Rayet beobachteten 1867 drei solcher Sterne, alle im Sternbild Schwan. Kleiner Fun Fact: Das Element Helium wurde ein Jahr später erst entdeckt (1868) und das auch wieder durch einen Astronomen. Wolf-Rayet-Sterne stoßen große Mengen Materie ab was zu leuchtenden Gasnebeln führt die radial vom zentralen Stern weg führen. Man sieht in unserem Bild deutlich die radiale Struktur um den zentralen Stern. Der hellste Teil des Nebels ist dabei schon recht kräftig, aber der schwache innere Ring war eine harte Nuss. Das Bild entstand im Zeitraum eines Jahres mit unterschiedlichen Kameras und Filtern. RGB sowie OIII wurden 2020 mit der Mono CCD aufgenommen und im Juli diesen Jahres haben wir mit der Farbkamera und DuoNarrowbandfilter noch einmal nachgelegt.

Daten zum Bild

ObjektWR134
OrtVulkaneifel
Zeitpunkt 20.07.2021 00:00 MESZ
KameraMoravian G3-16200 und ZWO ASI 094MC pro
Teleskop/Objektiv 24"-Hypergraph "Ganymed"
Montierung Knopf MK140
BelichtungszeitR,G:12 x 300 s, B: 10 x 300 s, OIII: 36 x 300 s, 52 x 300 s H-AlphaOIII
NachbearbeitungPixInsight,Photoshop
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte