Direkt zum Inhalt

Alle Artikel vom 18.09.2006

: Redakteure in freier Wildbahn

Liebe Leserinnen und Leser, auch wir von ASTRONOMIE HEUTE wollten die Gelegenheit natürlich nicht verpassen, am 16. September, dem dritten bundesweiten Astronomietag, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Mein Kollege Stephan Fichtner war einer von rund 2200 Besuchern auf der seit Langem ersten Astromesse in Süddeutschland, der AME 2006. Zwei Fliegen mit einer Klappe: Hier fand gleichzeitig die Zentralveranstaltung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) zum Tag der Astronomie statt.

Meist war Fichtner am Stand des Spektrum-Verlags anzutreffen, an dem gro­ßer Andrang herrschte – war doch Teleskopbaulegende John Dobson hier zu Gast und gab unermüdlich Autogramme. Es war ohne Zweifel die Krönung seines knapp zweiwöchigen Aufenthalts. Im Dezemberheft werden wir die Begeg­nungen mit Dobson ausführlich Revue passieren lassen. Seien Sie gespannt! Ich selbst hatte keine so weite Anreise – die Mannheimer Radiosternwarte von Peter Wright, dem Vorsitzenden des europäischen Klubs für Radioastronomie Erac (AH 3/2004, S. 52), hatte geladen. Unter Mitwirkung der »Ufo-Aufklärer« vom Cenap (AH 9/2004, S. 18) gab es ein Vortragsprogramm, bei dem Monika Maintz das Projekt »Wissenschaft in die Schulen!« vorstellte, nachdem ich die Ehre und das Vergnügen hatte, das Publikum mit verschiedenen Aspekten der Astronomie und der Berichterstattung darüber vertraut zu machen. Besonders gefreut hat mich, bei dieser Gelegenheit AH-Lesern Hallo sagen zu können und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Dabei war der »Fall Pluto« immer wieder ein Thema …