Direkt zum Inhalt

Alle Artikel vom 01.08.2007

Laden...

: Vielfalt des britischen Erbguts gesunken

Die Briten mögen zwar ein Inselvolk sein, in Abgeschiedenheit haben sie nie gelebt. So kamen schon in den ersten Jahrhunderten n. Chr. viele Römer ins Land, später auch die germanischen Angeln, Sachsen, Jüten und Friesen – eine Bereicherung auch im genetischen Sinne. Denn diese Durchmischung der Kulturen, da waren sich die Forscher bisher jedenfalls weithin einig, muss im Lauf der Generationen im Erbgut der Briten eine größere Vielfalt hervorgebracht hat.