Direkt zum Inhalt

Alle Artikel vom 23.08.2007

Blick ins WeltallLaden...

: Google schaut jetzt in die Sterne

Bisher hat die Suchmaschine Google mit ihrem Programm Google Earth aus dem Weltall auf die Erde geblickt. Jetzt dreht Google das Teleskop um: Mit der Programmerweiterung Google Sky können Nutzer von Google Earth den Sternhimmel von der Erde aus betrachten. Das leicht zu bedienende Programm ermöglicht es allen Google Earth-Nutzern, sich durch 100 Millionen einzelne Sterne und 200 Millionen Galaxien zu bewegen und diese zu betrachten. Hoch aufgelöste Bilder und informative Overlays erschaffen eine einzigartige Spielwiese, auf der das Weltall sichtbar gemacht und Wissen darüber gesammelt werden kann.
Ringstrom des SaturnsLaden...

: Saturns verzerrter Ringstrom

Mehrere Planeten des Sonnensystems werden von Elektronenströmen umkreist. Neuste Bilder der Raumsonde Cassini offenbaren: die Ladungsträger in Saturns Orbit bewegen sich auf eigentümlichen Bahnen. Elektrisch geladene Teilchen in einem Magnetfeld werden abgelenkt. Dieses grundlegende Gesetz der Elektrodynamik sorgt dafür, dass ein stetiger Strom von Elektronen die Erde umkreist. Zusammen mit anderen Ladungsträgern bilden sie unter anderem den Van-Allen-Gürtel, in dem aus der kosmischen Strahlung stammende Teilchen im Erdmagnetfeld gefangen werden.