Direkt zum Inhalt

Alle Artikel vom 19.05.2011

: 27: Kosmische Illusionen: Von Doppel-Quasaren und Einstein-Ringen

Einstein hatte es noch für unmöglich gehalten, dass man Gravitationslinseneffekte je entdecken würde. Heute helfen sie Astronomen, Exoplaneten zu entdecken, Galaxien zu wiegen und die Größe des Universums zu bestimmen. Prof. Dr. Joachim Wambsganß, Direktor des Zentrums für Astronomie der Universität Heidelberg, erklärt, warum Forscher anhand von Lichtstrahlen, die durch die Schwerkraft gekrümmt wurden, weit reichende Erkenntnisse über den Kosmos gewinnen können.