Direkt zum Inhalt

Spektrum der Wissenschaft1 / 1999

6,90 € (Print)
6,90 € (Print)
Aktuelles Angebot
Das Rätsel Bewusstsein

Spektrum der Wissenschaft1 / 1999

Inhalte dieser Ausgabe

08Katzenkorbknotenknobelei

Fäden um Finger zu legen ist ein Kinderspiel – aber es gibt keine gute mathematische Theorie dafür.

14Wie Killerzellen scharf gemacht werden

Als eine Art Schutzpolizei des Immunsystems zerstören cytotoxische Lymphocyten gezielt infizierte, entartete oder körperfremde Zellen. Ein umstrittenes neues Modell zu ihrer Aktivierung hat nun die Nagelprobe im Experiment bestanden.

16Überlebenskünstler unter Druck

Die winzigen Bärtierchen sind schier unverwüstlich. Von ihren Tricks beim Meistern extremer Situationen könnten möglicherweise auch Transplantationsmediziner lernen.

20Millisekunden-Röntgenpulsar entdeckt

Alte Neutronensterne, die in Binärsystemen Materie von ihrem Begleiter abziehen und dadurch immer schneller rotieren, sollten nach den Modellvorstellungen der Astrophysiker Röntgenstrahlung im Millisekundentakt aussenden. Erstmals ließ sich dies nun beobachten.

24Mit Hochdruck ins Innere der Erde

In Bayreuth erforschen Geowissenschaftler mit tonnenschweren Pressen die unzugänglichen Tiefen unterhalb der Erdkruste. Dabei haben sie wichtige neue Details zur Funktionsweise der Wärmekraftmaschine Erde aufgedeckt.

32Mikrodiamanten

Für Schmucksteine zu klein, galten sie lange als wertlos. Heute sind sie ein begehrter Industrierohstoff – und vielleicht der Schlüssel zu einem besseren Verständnis der Entstehung von Diamanten.

38Der evolutionäre Ursprung von Krankheiten

Warum leidet die Spezies Mensch an Arteriosklerose, Angstzuständen oder gar Krebs? Eine Bewertung aus evolutiver Sicht zeigt, daß unsere Anfälligkeit für Krankheiten oft das Resultat einer biologischen Gratwanderung zwischen Vor- und Nachteilen ist. Literaturtip: Williams, George C. Das Schimmern des Ponyfisches - Plan und Zweck in der Natur http://www.spektrum-verlag.com/katalog/isbn/82740241/index.htm

48Gluonenbälle - Gebilde aus reiner Kernkraft

Die Quanten der starken Wechselwirkung, die Gluonen, halten nicht nur die Teilchen im Atomkern zusammen. Sie können auch selbst Klümpchen aus purer Kernkraft bilden. Jetzt finden die Teilchenphysiker Hinweise auf die Natur dieser flüchtigen Kraftpakete. Literaturtip: Dosch, Hans Günther (Hrsg.) Teilchen, Felder, Symmetrien http://www.spektrum-verlag.com/katalog/isbn/86025142/index.htm

54Verborgene Galaxien

Das Band der Milchstraße am Himmel verstellt den Blick auf einen großen Teil des Universums. Doch Astronomen haben Wege gefunden, wie sie durch den dichten Schleier aus Sternen und Staub hindurchspähen können.

62Rettung der Hominiden-Spuren von Laetoli

Die versteinerten Fußspuren von aufrecht gehenden Vormenschen in Ostafrika gelten als eine der bedeutendsten Entdeckungen zum Ursprung des Menschen. Jetzt mußten die vor 20 Jahren gefundenen Trittsiegel neu konserviert werden. Literaturtip: Johanson, Donald /Edgar, Blake Lucy und ihre Kinder http://www.spektrum-verlag.com/katalog/isbn/82740274/index.htm

72Numerische Simulation von Tropfenkollisionen

Mit Hilfe neuer Berechnungsverfahren und leistungsfähiger Computer ist es gelungen, Zusammenstöße von Tropfen dreidimensional zu simulieren. Damit kann man das Phänomen detailliert untersuchen – selbst unter Bedingungen, die im Labor nicht zu verwirklichen sind. Literaturtip: Kaufmann, William J. /Smarr, Larry L. Simulierte Welten - Moleküle und Gewitter aus dem Computer http://www.spektrum-verlag.com/katalog/isbn/86025103/index.htm

80Schrott im Orbit - Gefahr für die Raumfahrt

Selbst im All hat der Mensch seine Spuren hinterlassen: Ausrangierte Satelliten, Raketenstufen, Kleinteile und Bruchstücke rasen um die Erde. Möglichkeiten zur Beseitigung des Weltraummülls gibt es kaum. CD-ROM-Tip: AHA! - Die Raumfahrt https://www.spektrum.de/science-fun-shop.html

86Thermophotovoltaik: Wärme statt Sonnenlicht

Generatoren, die Strahlungswärme von Verbrennungsprozessen mittels Halbleiterzellen in Strom wandeln, könnten effektiver arbeiten als Dieselgeneratoren und herkömmliche Solartechnik ergänzen.

104Neue Wege zur Wissenschaft in Mittel- und Osteuropa

Die Wissenschaftsstrukturen in Ländern wie Polen, Estland, Tschechien und Ungarn befinden sich im Umbau. Angestrebt wird eine bessere Zusammenarbeit mit privaten Partnern aus der Wirtschaft. Als Vorbilder dienen dabei vor allem deutsche Institutionen und Einrichtungen.

108TIMSS und die Lehren

Das mittelmäßige Abschneiden deutscher Schüler in der internationalen TIMS-Studie wirft Fragen nach der Qualität des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts auf.
Erschienen am: