Direkt zum Inhalt

Spektrum der Wissenschaft1 / 2001

6,90 € (Print)
6,90 € (Print)
Aktuelles Angebot
Die 7 Todsünden - Dunkle Facetten unseres Charakters

Spektrum der Wissenschaft1 / 2001

Inhalte dieser Ausgabe

Atmosphärenchemie

12Bodennahes Ozonloch in der Arktis(kostenlos)

Erst kürzlich entdeckten Atmosphärenforscher, dass in der Nordpolarregion im Frühjahr immer wieder kurzfristig alles Ozon in der unteren Atmosphäre verschwindet. Was verursacht dieses überraschende Phänomen?

Sinnesphysiologie

14Turbo im Ohr

Die Sinneszellen im Innenohr fungieren anscheinend zugleich als mechanische Verstärker. Dabei nutzen sie offenbar ungewöhnliche Motorproteine, die elektrische statt chemischer Energie verbrauchen.

Seuchenbekämpfung

16Neues Impfkonzept gegen Tropenseuche

Medikamentös lässt sich die Bilharziose nur durch regelmäßige Massentherapien bekämpfen, die aufwändig und teuer sind. Eine Alternative bietet ein neuartiger Impfstoff, der statt am Parasiten bei der Immunreaktion gegen dessen Eier ansetzt.

Optik

23Mikroskopie mit einem Molekül als Lichtquelle

Wissenschaftler an der Universität Konstanz konnten erstmals ein Objekt abbilden, indem sie es mit nur einem einzigen fluoreszierenden Molekül beleuchteten. Das Verfahren verspricht Auflösungen für Lichtmikroskope bis fast in den atomaren Bereich.

Serie: Die Botschaft des Genoms (Teil IV)

Botanik

26Manche mögen’s warm

Lassen sich Pflanzen gentechnisch an den globalen Temperaturanstieg anpassen? Japanischen Forschern gelang es, wärmeresistenten Tabak zu erzeugen.

Astronomie

Medizin

Paläontologie

Zoologie

Archäologie

Chemie

Physik

34Die neue Arche Noah

Um selten gewordene Tiere vor dem Aussterben zu retten, könnte man sie klonen. Der biotechnische Eingriff bietet sich besonders bei solchen gefährdeten Arten an, die sich allein nicht genügend vermehren oder deren Lebensraum schwindet. Leihmütter, die zu einer nicht bedrohten Art gehören, würden die Klone austragen.

Klonen - Anmerkungen eines Verhaltensbiologen

Astronomie

42Die Suche nach erdähnlichen Planeten

Außerhalb unseres Sonnensystems haben Astronomen bereits Dutzende von Riesenplaneten ausfindig gemacht. Inzwischen sind ihre Messmethoden ausgefeilt genug, um auch extrasolare Himmelskörper von der Größe unserer Erde zu entdecken.

Extrasolare Planeten – ein Statusbericht

Medizintechnik

50Operieren am schlagenden Herz

Bypass-Operationen am Herz – riskant, aber oft lebensrettend – werden schonender. Hightech-Robotorsysteme für die Herz-Chirurgie brauchen nur noch knopflochgroße Schnitte als Zugang, und dank mechanischer Herzstabilisatoren kann das Organ während des Eingriffs sogar weiterschlagen.

Schiffsarchäologie

56Wracksuche im Bodensee

Jahrhundertelang diente Deutschlands größter Binnensee als Drehscheibe für den überregionalen Handel, doch die Geschichte seiner Schifffahrt ist kaum bekannt.

Gentechnik

64Essbare Impfstoffe

Jedes Jahr sterben Millionen Menschen, weil sie keinen Zugang zu traditionellen Impfstoffen haben. Vor allem viele Kinder könnten vor oft tödlichen Krankheiten bewahrt werden, wenn es gelingt, sie allein durch Essen von genetisch veränderten Bananen und anderen Früchten zu impfen.

Expedition

70Killer-Seen

Zwei Seen in Kamerun setzten in den achtziger Jahren tödliche Gaswolken frei, denen mehr als 1700 Menschen und ungezählte Tiere zum Opfer fielen. Da sie jederzeit wieder ausbrechen könnten, versuchen Wissenschaftler nun im Wettlauf mit der Zeit eine weitere Tragödie zu verhindern.

Wissenschaftsgeschichte

78Fermi, Szilard und der erste Atomreaktor

Kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs trafen in den USA zwei aus Europa emigrierte Physiker zusammen, die nur in ihrer Begeisterung für die Wissenschaft übereinstimmten. Dennoch glückte dem ungleichen Paar der Bau des ersten Kernreaktors.

Diagnostik

84Karies unter Strom

Fluoreszenz- und Widerstandsmessung helfen, Zahnfäule schon im Frühstadium zu erkennen. Damit steigen die Chancen für eine schonende Behandlung.

86Eine Krone ist eine Krone

Der meist metallkeramische Zahnersatz ist ein hochwertiges technisches Produkt, das sich mit neuen Werkstoffen stetig weiterentwickelt.

87Implantate & Co.

Künstliche Wurzeln im Kiefer, so genannte Implantate, kommen den natürlichen Verhältnissen näher als andere Prothesen.

90Das schleichende Übel

Patienten im mittleren Alter verlieren Zähne eher durch Parodontitis als infolge von Karies. Denn oft wird die Krankheit zu spät erkannt.

Steinzeitliche Felskunst

94Jäger, Schamanen, Künstler

Über den Ursprung der menschlichen Kunst in der Steinzeit informiert eine Wanderausstellung. Sie zeigt unter anderem die ältesten "Bilder" der Menschheitsgeschichte.

Kultureller Austausch

95Zwischen Orient und Okzident

Das „Institut du Monde Arabe“ in Paris trägt mit seiner Konzeption zum interkulturellen Dialog zwischen den europäischen und den arabischen Ländern bei.

Wissenschaftsorganisationen

96Revolution in der Forschungslandschaft

Der Wissenschaftsrat will, dass die Leibniz- und die Helmholtz-Gemeinschaft effektiver arbeiten. Inhalte gewinnen an Bedeutung, Einzelinteressen von Geldgebern und Egoismen der Institute werden zurückgedrängt.

Ur- und Frühgeschichte

104Neandertal

Die Geschichte geht weiter Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2000. 327 Seiten, DM 49,80

Wissenschaftssoziologie

Wissenschaftsgeschichte

Zoologie

106Tierspuren

Fährten, Fraßspuren, Losungen, Gewölle und andere Aus dem Dänischen von Walther Thiede BLV, München 2000. 264 Seiten, DM 39,90

Biologie

108Darwins gefährliche Erben

Biologie jenseits der egoistischen Gene Aus dem Englischen von Susanne Kuhlmann-Krieg C. H. Beck, München 2000. 363 Seiten, DM 49,90

Mathematik

Geschichte

110Rittertum & Mittelalter

Streifzug durch eine faszinierende Welt CD-Rom. Theiss, Stuttgart 2000. Für PCs mit Windows und Pentium-Prozessor oder Macintosh PPC und höher. DM 69,–

Kosmologie

110Das fünfte Wunder

Auf der Suche nach dem Ursprung des Lebens Aus dem Englischen von Bernd Seligmann Scherz, Bern 2000. 320 Seiten, DM 48,90

Drogenpolitik

114Die Rinder des Sonnengottes

Die Herde hätte auf der ganzen Erde keinen Platz gefunden: Immerhin ist die Anzahl der göttlichen Rindviecher eine Zahl mit 206545 Stellen.
Erschienen am: