Direkt zum Inhalt
Warenkorb 0

Spektrum der Wissenschaft6 / 1994

EUR 6,90 (Print)
EUR 6,90 (Print)
Aktuelles Angebot
Lust am Grün

Spektrum der Wissenschaft6 / 1994

Inhalte dieser Ausgabe

12Die Mathematik der Bienenwaben

Die Kunst, mit möglichst wenig Wachsverbrauch jeder Bienenlarve eine Zelle bereitzustellen, raumfüllende Polyeder und die Ästhetik der optimalen Lösung

18Gips - Dämmstoff aus Entschwefelungs-Abfall

Gips, der bei der Rauchgasreinigung von Kohlekraftwerken anfällt, läßt sich mit geringem Aufwand zu einem Material verarbeiten, das herkömmliche Dämmstoffen unter Umwelt- und Gesundheitsaspekten ...

19Der Hungerbaum der Bakterien

Eine Computersimulation vermag die Wege, auf denen sich Mikroben durch ein karges Nährmedium fressen, mit erstaunlicher Präzision zu reproduzieren.

20Umweltverhalten zwischen Egoismus und Kooperation

Sozialwissenschaftlichen Untersuchungen zufolge bietet hohes Umweltbewußtsein noch lange keine Gewähr, daß der Betreffende daraus Konsequenzen für sein eigenes Verhalten zieht. Vielmehr müssen Anreize ...

25Bestätigung für Pulsar-Planeten

Die schon vor zwei Jahren vermutete Existenz von Planeten um den Pulsar PSR 1257+12 konnte nun bewiesen werden. Wahrscheinlich haben sie sich aus Materie eines Nachbarsterns gebildet, die der ...

32top-Quark nachgewiesen

Nach siebzehnjähriger Suche haben die Elementarteilchenphysiker nun offenbar das letzte noch fehlende Quark entdeckt. Damit ist das Sortiment der fundamentalen Materiebausteine - vorerst - komplett.

48Venus - von Pioneer enthüllt

Im Laufe von 14 Jahren hat eine Raumsonde Atmosphäre, Wolkenschichten und Umgebung unseres rätselhaften Nachbarplaneten untersucht. Dabei wurde deutlich, wie unterschiedlich sich Venus und Erde entwickelt haben.

56Bildliches Erfassen von kognitiven Prozessen

Moderne bildgebende Verfahren im Verbund mit kognitionswissenschaftlichen Methoden verschaffen buchstäblich Einblick in die neuronalen Systeme, die für höhere Hirnfunktionen verantwortlich sind.

72Soziobiologie des Menschen - Wissenschaft oder Ideologie?

Ein neuerer Zweig der Anthropologie postuliert genetische Programme für komplexe menschliche Verhaltensentscheidungen. Sie sollen im Dienste der Fitness-Maximierung entstanden sein. Dies läßt sich jedoch mit der Evolutionstheorie nicht unbedingt vereinbaren.

82Chemie und Physik in der Küche

Moderne bildgebende Verfahren im Verbund mit kognitionswissenschaftlichen Methoden verschaffen buchstäblich Einblick in die neuronalen Systeme, die für höhere Hirnfunktionen verantwortlich sind.

88Goldschmiedekunst der altperuanischen Sicán-Kultur

An Grabbeigaben erhielt ein Sicán-Würdenträger allein etwa 18 Zentner Gold, Silber, Kupfer und deren Legierungen – außer kunstvollen Statuszeichen auch Unmengen von Schrott. Sein Volk betrieb mithin vor rund 1000 Jahren nicht nur eine hochentwickelte Metalltechnik, sondern muß den einzelnen Metallen subtile Bedeutungen beigemessen haben.

116Mikrosystemtechnik in der Umweltüberwachung

Mit miniaturisierten, automatisch arbeitenden Meßsystemen lassen sich die wichtigsten Umweltschadstoffe erfassen. An Beispielen aus der Luft- und Gewässerüberwachung wird deutlich, welches Potential ...
Erschienen am: