Direkt zum Inhalt
Warenkorb 0

Spektrum der Wissenschaft9 / 1994

EUR 6,90 (Print)
EUR 6,90 (Print)
Aktuelles Angebot
Fleisch - Nahrungsmittel auf dem Prüfstand

Spektrum der Wissenschaft9 / 1994

Inhalte dieser Ausgabe

12Wächter in der Kunstgalerie

Es ist eine Kunst, einen verwinkelten Raum überwachen zu lassen, dabei Arbeitsplätze einzusparen und nicht zugleich den eigenen Job zu verlieren. Aber was hat das alles mit Geometrie zu tun?

18Der große Kometen-Crash

Nachdem Shoemaker-Levy 9 vom Schwerefeld des Jupiter eingefangen worden und bei seiner letzten Annäherung zerbrochen war, stürzten die Fragmente nun nacheinander in die Atmosphäre des Riesenplaneten. ...

38Die Eigendynamik des Weltbevölkerungswachstums

Zwischen 1950 und 1990 hat sich die Zahl der Menschen verdoppelt und gleichzeitig die der Kinder pro Frau von 5,0 auf 3,4 verringert. Wie wahrscheinlich ist es, daß die nächste Verdoppelung erst innerhalb von etwa 100 Jahren eintritt, wie die Weltbank und die Bevölkerungsabteilung der Vereinten Nationen in ihren vielzitierten Projektionen geschätzt haben? Die Nationen der Welt beschäftigen sich in diesem Monat auf der UN-Konferenz "Bevölkerung und Entwicklung" mit den politischen Konsequenzen dieser demographischen Schicksalsfrage.

48Barrieren in Tumoren gegen Therapeutika

Für krebsbekämpfende Medikamente und auch für manipulierte Abwehrzellen ist der Zugang zu sämtlichen Zellen einer bösartigen Geschwulst auf vielfältige Weise erschwert. Dies ist ein Grund, warum Mittel, die Krebszellen in Kultur abtöten, Herde im Körper oft nicht auszumerzen vermögen.

58Ursprung und Entwicklung des Mondes

Die faßliche Ausbeute der Apollo-Missionen war gut eine Drittel Tonne lunaren Gesteins. Diese Proben von der staubigen Oberfläche des uns nächsten Himmelskörpers haben viele neue Erkenntnisse über seine Entstehung und auch über die Frühzeit der Erde ermöglicht.

66Künstliche Moleküle, die sich vermehren

Im Labor geschaffene organische Verbindungen können Kopien von sich selbst anfertigen, in gewissem Sinne mutieren, um Ressourcen konkurrieren oder sich zusammenlagern - und damit grundlegende Prozesse ...

Wissenschaftstrends

74Ist das Bewußtsein erklärbar?

Das unmittelbare Gegenwärtighaben unserer selbst und unseres Erlebens ist das vertrauteste und doch tief rätselhafte Phänomen menschlicher Existenz. Läßt es sich neurobiologisch beschreiben, oder wird es sich – wie einige Philosophen meinen – niemals versteh- und mitteilbar erfassen lassen?

82Manatis - Seekühe aus der Neuen Welt

Einst konnten Sirenen aus dem Amazonasgebiet ihre verwandten Konkurrenten aus der Alten Welt ausstechen: Sie hatten den besseren Kauapparat für harte Pflanzen. Nun liegt es in der Hand des Menschen, ob er ihnen eine Lebensmöglichkeit erhält.

90Jagdspeere der jüngeren Altsteinzeit

Cro-Magnon-Handwerker entwickelten verschiedene Generationen von Speerspitzen aus Geweih und Knochen. Der Nachbau solcher Waffen und die Erprobung der Replikate offenbaren die Kunstfertigkeit der eiszeitlichen Großwildjäger und ihr tiefes Verständnis für das Material.

96Konversion - wirtschaftliche und soziale Folgen

Die weitreichenden Veränderungen der weltpolitischen Lage – vor allem der Abbau von Spannungen zwischen den NATO-Ländern und den Staaten des ehemaligen Warschauer Paktes – haben einen Großteil der ...
Erschienen am: