Direkt zum Inhalt

Spektrum der WissenschaftApril 2013

5,99 € (Download)
5,99 € (Download)
Auch enthalten in
Digitalpaket: Spektrum der Wissenschaft Jahrgang 2013

Spektrum der WissenschaftApril 2013

Spektrum der WissenschaftApril 2013

Inhalte dieser Ausgabe

Spektrogramm

Bild des Monats

Forschung Aktuell

14Rettende Geburt

Warum kommen menschliche Babys relativ unreif zur Welt? Weil später ihr Kopf zu groß für das Becken der Mutter sei, lautete die bisherige Lehrmeinung. Jetzt scheint sie widerlegt: Entscheidend ist demnach, dass die Mutter dann nicht mehr genug Energie für sich und das Kind zur Verfügung stellen kann.

Springers EINWÜRFE

Themen

32Unheil durch nicht mehr teilungsfähige Zellen

Auch Zellen setzen sich mit fortschreitendem Alter zur Ruhe. Sie hören auf, sich zu teilen. Früher interpretierten Mediziner dies als sinnvolle Vorkehrung gegen Krebs. Nun aber stellt sich heraus, dass solche seneszenten Zellen schädliche Stoffe abgeben. Dadurch beschleunigen sie nicht nur den körperlichen Verfall, sondern begünstigen sogar die Entstehung von Krebs.

Schlichting!

Themen

66Höhlenkino in der Eiszeit

Schon unsere Vorfahren aus der Steinzeit versuchten, Bewegung in Bildern einzufangen. Vor über 30 000 Jahren nutzten sie Lichteffekte und Eigenheiten unseres Sehsinns, um wilde Tiere darzustellen: wie sie jagen, flüchten oder angreifen. Bei entsprechender Beleuchtung scheinen die Abbildungen tatsächlich lebendig zu werden.

Chemische Unterhaltungen

Themen

Rezensionen

96Unwandelbarer Wandel

Enrico Coen hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die unterschiedlichsten biologischen Veränderungsprozesse auf einen Nenner zu bringen.

98Kurzrezensionen

"Der verborgene Hunger. Satt sein ist nicht genug" von Hans Konrad Biesalski; "No More Bull Shit. Das Occupy-Manifest für die 99 Prozent. Lehrbuch der realen Ökonomie" von Kalle Lasn; "Blitze" von Jean Echenoz; "Sahara. Leben unter extremen Bedingungen" von Hanns Ulrich Seitz

100Eine Ode an die Natur

Von den Kreaturen, die je auf der Erde lebten, hat der Mensch die allermeisten nie zu Gesicht bekommen; eine ganze Reihe hat er verdrängt. Lothar Frenz erzählt einfühlsam und detailliert ihre Geschichten.

101Ein Ritt über den Bodensee

Die Physik galoppiert von Erfolg zu Erfolg, während in ihren theoretischen Grundlagen überall Löcher klaffen – ein Befund, der nach Aufarbeitung durch die Philosophie schreit.

Wissenschaft im Rückblick

Weitere Rubriken