Direkt zum Inhalt

Gehirn&GeistDossier 3/2018

EUR 5,99 (Download)
EUR 8,90 (Print)
EUR 5,99 (Download)
EUR 8,90 (Print)
Aktuelles Angebot
Forensik - Spuren in Knochen und Blut

Gehirn&GeistDossier 3/2018

Gehirn&GeistDossier 3/2018

Inhalte dieser Ausgabe

Editorial

Wahrnehmung

06Das Geheimnis der Fingerspitzen

Unser Tastsinn ist ständig aktiv – meist ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Er ermöglicht es uns, die eigenen Bewegungen zu justieren und sogar Gefühle zu übermitteln.

12Infografik: Von der Berührung zur Empfindung

Wie lösen taktile Reize eine bewusste Empfindung aus?

14Das Sehen durchschaut

Die Neurobiologen David Hubel und Torsten Wiesel erhielten 1981 den Nobelpreis für ihre Erkenntnisse darüber, wie das Gehirn Seheindrücke verarbeitet.

18Nasentier Mensch

Lange Zeit hielten Wissenschaftler den menschlichen Geruchssinn für unterentwickelt. Sie haben sich getäuscht! Manche Gerüche erschnüffeln wir sogar besser als Hunde.

Denken

24Im Takt des Bewusstseins

Wie kommt es dazu, dass wir uns und unsere Umwelt bewusst wahrnehmen? Offenbar ist unser Erleben das Ergebnis von Teamarbeit der Nervenzellen im Gehirn.

32Der Bewusstseinsdetektor

Immer wieder stehen Ärzte vor der schwierigen Frage, ob ein Patient, der völlig teilnahmslos daliegt, noch etwas wahrnimmt. Ein neues Verfahren hilft.

40Nur eine Kopfgeburt

Embodiment-Forscher bezweifeln zunehmend, dass unser Bewusstsein einzig und allein dem Gehirn entspringt. Der ganze Körper ist am Ich-Gefühl beteiligt.

Erinnern

46Das Gedächtnisnetz

Unzählige Erlebnisse bleiben über Jahrzehnte im Gedächtnis verankert. Forscher entdeckten nun, wie die Nervenzellen Erinnerungen zu einem Gesamtbild verknüpfen.

54Infografik: Der lange Weg zur Erinnerung

Wir behalten bloß solche Ereignisse im Gedächtnis, die einen Neuigkeitswert besitzen. Dabei durchwandern sie verschiedene Verarbeitungsebenen im Gehirn.

56Warum wir vergessen

Nur wer vergisst, kann Unwichtiges von Wichtigem trennen, abstrakt denken und Probleme lösen. Darüber hinaus hilft der lange unterschätzte Mechanismus sogar beim Erinnern.

Sprechen

62Wir verstehen uns!

Was geht beim Alltagsplausch im Kopf vor? Laut Neurolinguisten gleichen sich unsere Hirnaktivitäten in verblüffender Weise einander an, sobald wir miteinander reden.

70Ein neues Bild der Sprache

Der Linguist Noam Chomsky prägte jahrzehntelang die Sprachwissenschaften. Doch seine Idee, wie Kleinkinder ihre Muttersprache lernen, erweist sich als überholt.

76Konversation im Kopf

Neurowissenschaftler ergründen, wie Menschen mit sich selbst sprechen. Ihre Erkenntnisse liefern Einblicke in die verborgene Arbeitsweise unseres Gehirns.

Das formbare Gehirn

82Selbst ist das Hirn

Mit jeder Erfahrung organisieren sich die neuronalen Netzwerke im Gehirn neu und verändern auch die Hirnanatomie. Wissenschaftler erforschen diese »neuronale Plastizität«.

90Das Gehirn neu verdrahten

Das Gehirn von Erwachsenen gilt als weniger flexibel als das kindliche. Mediziner versuchen, es mit neuen Verfahren wieder plastisch und offen zu machen.
Erschienen am: 31.08.2018

Kennen Sie schon …

Menschenaffen - Unsere nächsten Verwandten

Spektrum Kompakt – Menschenaffen - Unsere nächsten Verwandten

Schimpansen, Bonobos, Gorillas, Orang-Utans - und der Mensch: Wir alle zählen zur Familie der Menschenaffen. Welche Gemeinsamkeiten, welche Unterschiede gibt es, und was können wir von unseren nächsten Verwandten lernen? Und wie können wir Menschen sie besser schützen?

Dossier 4/2018

Gehirn&Geist – Dossier 4/2018: Psychotherapie

Achtsamkeit: Kritik am Hype • LSD: Drogentrips mit Heilwirkung? • Computerspiele: Zocken gegen Depressionen

12/2018

Gehirn&Geist – 12/2018

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Gehirn&Geist mit dem Thema Bildung. Außerdem im Heft: Filterblasen, Autismus und Dark Tourism.