Direkt zum Inhalt
Warenkorb 0
Highlights 2/2014

Gehirn&GeistHighlights 2/2014

EUR 5,99 (Download)
EUR 5,99 (Download)
Aktuelles Angebot
Highlights 2/2014

Gehirn&GeistHighlights 2/2014

Gehirn&GeistHighlights 2/2014

Inhalte dieser Ausgabe

Geistesblitze

06Geistesblitze

Macht ohne Mitgefühl • Ausgekühlt • Kleine Stimmenimitatoren • Verkannte Botenstoffe • Im Sozialstress • Wer sucht, der findet • Vertrauter Anblick • Milieu lässt grüßen • Anti-Samariter-Effekt

EMPATHIE

12Die Entdeckung des Mitgefühls

Intuition, Empathie. Sprache - "Spiegelneurone" sollen neuerdings vieles erklären können. Doch was weiß man wirklich über die verblüffenden Zellen?

20Interview: Mit den Fingern denken

Die Grundlagen des inneren Spiegelns erklärt der Hirnforscher Christian Keysers

24Meister des Wir

Sozial intelligente Menschen haben im Alltag viele Vorteile. Lässt sich diese Fähigkeit trainieren? Und ob. sagen Psychologen

32Gefühle lesen – aber richtig

Um das Mienenspiel anderer korrekt zu deuten, müssen wir die richtige Gesichtspartie in den Blick nehmen, weiß der Ulmer Emotionsforscher Harald Traue

36Viel sagende Blicke

Wie schaffen wir es, uns in die Gefühlswelt anderer hineinzuversetzen? Der Kölner Psychiater Kai Vogeley erklärt, wie viel schon die Augen unserer Mitmenschen verraten

SOZIALE BEZIEHUNGEN

42Elixier der Nähe

Ob Sex, Sympathie oder Vertrauen – unser soziales Miteinander dirigiert ein Stoff mit erstaunlichen Kräften: Oxytozin. Womöglich kann das "Vertrauenshormon" sogar helfen, Krankheiten zu heilen

48Soziale Chamäleons

Wer uns in Gestik, Mimik oder Stimmlage nachahmt, wirkt auf uns sympathisch. Die Psychologen Arnd Florack und Oliver Genschow fanden heraus, dass der "Chamäleon-Effekt" sogar unser Konsumverhalten beeinflusst

54Allein

Einsamkeit ist genauso gesundheitsschädlich wie Rauchen, glauben manche Psychologen. Aktuelle Forschungsergebnisse belegen: Sich isoliert zu fühlen, hat massive Folgen für Körper und Seele

58Angst vor den Anderen

Für Soziophobiker wird selbst die netteste Party zum Horrortrip. Eine Verhaltenstherapie macht wieder Lust auf Gesellschaft

SPEZIAL AUTISMUS

64Kontaktscheue Neurone

Forscher entschlüsseln mögliche Ursachen von Autismus: Häufig ist die Kommunikation zwischen den Nervenzellen im Gehirn gestört. Schuld daran tragen die Gene, weiß der Biochemiker Nils Brose vom Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin in Göttingen

70Interview: "Ein spezieller Zustand"

Sind Autisten krank oder nur ein bisschen anders? Ein Interview mit dem britischen Neuropsychiater Simon Baron-Cohen

72Unterschätzte Außenseiter

Sie seien massiv geistig behindert, unfähig, ein erfülltes Leben zu führen – so denken die meisten über Autisten. Doch jenseits aller Klischees zeigen viele Betroffene, was in ihnen steckt

GESELLSCHAFT

78Ein formbarer Geist

Wie prägt die soziale Gemeinschaft den Einzelnen - und seine Hirnprozesse? Diese Fragen stehen im Zentrum der "transkulturellen Neurowissenschaft". Der Psychiater Georg Northoff stellt die junge Forschungsrichtung vor

84Interview: "Kultur existiert zwischen Gehirnen"

Der Psychiater und Philosoph Thomas Fuchs im Gespräch über die neuronalen Grundlagen tradierter Werte und Verhaltensweisen

88Nicht bloß für Helden

Eigentlich ist es allen klar: Eingreifen statt Wegsehen ist nötig, um die Solidarität in der Gesellschaft zu erhalten! Doch wie lässt sich zivilcouragiertes Verhalten konkret fördern? Das erklärt die Psychologin Veronika Brandstätter von der Universität Zürich
Erschienen am: 02.12.2014

Kennen Sie schon …

Spektrum Kompakt – Schule 2.0 - Aufbruch in die Zukunft des Lernens

Die vergangenen Monate haben Schule und Unterricht auf den Kopf gestellt und so manche Kritikpunkte zum Beispiel im Bereich Digitalisierung noch stärker ins Bewusstsein gerückt. Wohin kann, wohin wird sich das Lehren und Lernen entwickeln?

Spektrum Kompakt – Schlafen und Träumen - Auszeit für den Körper

Während wir schlafen, kommt unser Körper zur Ruhe. Im Gehirn jedoch herrscht Hochbetrieb: Träume bescheren uns Kopfkino jeglichen Genres, am Tag Erlebtes will verarbeitet, Neues verankert und gelernt werden. Um so wichtiger ist, für guten Schlaf zu sorgen.

Spektrum - Die Woche – 44/2021

In der ersten Woche der UN-Klimakonferenz in Glasgow blicken wir auf Verfahren, wie sich Kohlendioxid aus der Atmosphäre entfernen lassen könnte - eine Technik, die sicher nur als Ergänzung zu einer CO2-Reduktion taugt. Außerdem geht es um die Kosten des Klimwandels und eine geheimnisvolle Sache.