Direkt zum Inhalt

Spektrum der WissenschaftDossier 4/2009

5,99 € (Download)
5,99 € (Download)
Aktuelles Angebot
Quantentechnologien - Auf dem Weg zur Anwendung

Spektrum der WissenschaftDossier 4/2009

Inhalte dieser Ausgabe

Globale Erwärmung

06Die Wissenschaft hinter dem Klimawandel

Warum halten es Klimatologen mittlerweile für sehr wahrscheinlich, dass der Mensch durch den Ausstoß von Treibhausgasen die Erde bedrohlich aufheizt? Hier fassen Autoren des jüngsten UN-Klimaberichts die Argumente zusammen und diskutieren verbleibende Unsicherheiten.

Klimaoszillationen

16Im Wechselbad des Klimas

Die Temperaturen von Atlantik und Pazifik schwanken im Verlauf von Jahrzehnten. Das erschwert es beträchtlich, die Entwicklung des Erdklimas zu beurteilen und vorherzusagen. Die rätselhaften Oszillationen könnten die globale Erwärmung sogar vorübergehend aufhalten.

Wirbelstürme

24Wärmere Meere – stärkere Hurrikane

Alles deutet darauf hin. dass sich durch die globale Erwärmung die Zerstörungsgewalt der Wirbelstürme erhöht. Die Hurrikan-Saison 2005 bot da nur einen Vorgeschmack. Sowohl die Windstärken als auch die Niederschläge werden durch die Aufheizung tropischer Meeresregionen in bedrohlicher Weise zunehmen.

Polschmelze

32Rutschgefährdete Eisschilde

Statt langsam zu schmelzen, könnten die polaren Eisdecken ins Meer abrutschen und einen raschen katastrophalen Anstieg des Meeresspiegels auslösen. Der Grund: Schmelzwasser unter dem Eis wirkt fatalerweise als Schmiermittel.

Tropengletscher

40Gletscherschwund am Kilimandscharo

Die schrumpfende Eisdecke des Tropenvulkans wird gern als Kronzeuge für den Klimawandel bemüht, ist es aber nicht.

Umweltschäden

48Das Meer wird sauer

Die Ozeane mildern den Treibhauseffekt, indem sie einen Großteil der Kohlendioxidemissionen aufnehmen - zum eigenen Schaden.

Moralökonomie

56Die Ethik des Klimawandels

Sollen wir auf Wohlstand verzichten, um unseren vermutlich reicheren Nachfahren Kosten durch den Klimawandel zu ersparen?

Kohlendioxidspeicherung

64Können wir das Klimaproblem begraben?

Statt den Kohlendioxidausstoß zu verringern, kann man das bei der Verbrennung fossiler Energieträger anfallende Treibhausgas in die Erde pumpen. Wie realistisch und sinnvoll ist diese Option?

Energieversorgung

72Amerikas Weg ins solare Zeitalter

Mit Sonnenenergie könnten die USA bis 2050 unabhängig von Ölimporten werden und die Kohlendioxidemissionen drastisch drosseln.