Direkt zum Inhalt

Spektrum der WissenschaftNovember 2005

EUR 5,99 (Download)
EUR 5,99 (Download)
Aktuelles Angebot
Das Rätsel Bewusstsein

Spektrum der WissenschaftNovember 2005

Inhalte dieser Ausgabe

01Titelblatt 03Editorial(kostenlos) 04Inhaltsverzeichnis(kostenlos) 06Leserbriefe

Spektrogramm

08Kletternde Fliegen 08Gammablitz vom Rand des Universums 09Auf dem Weg zum Superhirn? 09Entzündungshemmendes Olivenöl 09Ozonschicht atmet auf 10Eiszeitliches Höhlensharing 10Eis bei Zimmertemperatur 10Laserhammer für Hephaistos

Bild des Monats

11Bunte Eismeeresfrüchte

Forschung Aktuell

12Der Kosmos im Computer

Glosse

14Aufopferungsvolle Herzensbrecher

Forschung Aktuell

16Baustopp im HI-Virus 20Datensalat im Treibhaus

Springers EINWÜRFE

23Natur als Risiko

Imperium Romanum

24Krieg in der Wüste

Fast nebenbei erobert, erwiesen sich die römischen Provinzen im Orient bald als schwer zu halten. Mancher Kaiser Roms scheiterte im Kampf gegen die kriegerischen Völker Persiens.

Im Rückblick

37Wissenschaft im Rückblick

Physik

38Vom Blitz getroffen

Überrascht stellen Forscher fest: Blitze senden auch Röntgen- und Gammastrahlung aus. Die Physik dieses Naturphänomens erweist sich als noch komplexer und rätselhafter als gedacht.

Molekulargenetik

48Ein Genom voller Alternativen

Wie konnten höhere Organismen, einschließlich Menschen, mit so wenigen Genen so komplex werden? Ihr Geheimnis liegt wohl großenteils in der Evolution eines Mechanismus, der das begrenzte Budget ...

56Das Ende des Elends

Marktwirtschaft und Globalisierung befreien viele Menschen aus extremer Armut – aber bei Weitem nicht alle. Darum sind Maßnahmen nötig, um den Ärmsten der Armen zu helfen.

Wasser und Landwirtschaft

66Die große Chance der Kleinbauern

Günstige Bewässerungssysteme und der Zugang zu Märkten verhelfen Kleinbauern der Dritten Welt zu mehr Ertrag und eigenem Einkommen – und damit aus der Armut.

Biodiversität

Wissenschaft im Alltag

82Zylinderschloss - HighMech gegen Einbrecher

Seismologie

84Der Untergang von Lissabon

Vor 250 Jahren zerstörte das schwerste Erdbeben auf dem europäischen Festland in historischer Zeit die portugiesische Hauptstadt und forderte mindestens 60 000 Todesopfer. Seine Ursache war lange ...

Junge Wissenschaft

92Vielecke im Waschbecken

Physikalische Unterhaltungen

102Pendelverkehr durch die Erde

Rezensionen

106Albert Einstein, Ingenieur des Universums 106Gödel, Einstein und die Folgen 106Einsteins Vermächtnis 108Einstein, Sein Leben 108Albert Einstein, Die Berliner Jahre 1914 – 1932

Preisrätsel

110Radwechsel(kostenlos)

Interview

114Rote, grüne und weiße Biotechnologie

BASF AG und Max-Planck-Gesellschaft wünschen sich mehr "Vorfahrt für Innovation". Ein Gespräch mit Forschungsvorstand Stefan Marcinowski über Industrie- und Grundlagenforschung

Vorschau

122Vorschau auf Dezember

00Wir sind alle Afrikaner

Fossilfunde und genetische Analysen lassen inzwischen kaum mehr einen Zweifel daran, dass der moderne Mensch vor knapp 200 000 Jahren in Ostafrika entstand.
Erschienen am: 25.10.2005