Direkt zum Inhalt
Warenkorb 0

Spektrum der WissenschaftSpezial 2/2007

EUR 5,99 (Download)
EUR 5,99 (Download)
Aktuelles Angebot
Migräne - Symptome und Therapie

Spektrum der WissenschaftSpezial 2/2007

Inhalte dieser Ausgabe

Prolog

06Ursprung von Kosmos und Sonnensystem

Wie das Weltall entstand, in dem das Raumschiff Erde treibt, ist im Prinzip bekannt. Doch neue Fakten geben Rätsel auf.

Entstehung der Erde

11Geburt im Trümmerhagel

Aus Unmengen kollidierender Materie wuchs ein Klumpen aus Staub, Gestein und Eis heran – die spätere Erde.

Geotektonik

18Vom schrumpfenden Apfel zum dynamischen Planeten

Seit ihrer Entstehung war die Erde ein unruhiger Ort. Bis heute gestalten geologische Prozesse ihre Oberfläche stetig um.

Atmosphäre und Ozean

24Die irdische Wetter- und Klimamaschine

Viele teils rückgekoppelte Faktoren bestimmen in einem komplexen Zusammenspiel das Klima der Erde.

Zeugen der Urzeit

32Leben im siedenden Wasser

Hochtemperaturmikroben gedeihen unter wahrhaft höllischen Bedingungen, wie sie vermutlich auf der jungen Erde herrschten.

Geschichte des Lebens

38Im Zickzack durch Jahrmilliarden

Die Entwicklung des Lebens verlief keineswegs geradlinig. Weder folgt die Evolution einem bestimmten Plan noch bringt sie stets Fortschritt mit sich.

Evolution des Menschen

44Der Mensch tritt auf

Wie aus einem »Affen« ein schreitendes, denkendes Wesen wurde.

Landwirtschaft

52Macht euch die Erde untertan?

Nur mehr, nicht weniger Kultur kann die Umweltprobleme lösen.

Meteoriten

60Bedrohung aus dem All

Gegen den nächsten gewaltigen Einschlag könnten wir vorsorgen.

Extraterrestrisches Leben

70Sind wir allein im Weltall?

Was Astronomen und Astrophysiker dazu sagen.

Zukunftsszenarien

78Menschheit zwischen Balance und Zerstörung

Wachsende Armut, kulturelle Spannungen und drohende ökologische Katastrophen erzwingen eine neue Weltpolitik.

Epilog

83Das Ende des Raumschiffs Erde

Eine immer stärker strahlende Sonne wird das irdische Leben schon in einigen hundert Millionen Jahren auslöschen – lange bevor sie in rund 6,5 Milliarden Jahren verglüht.
Erschienen am: 28.09.2007