Direkt zum Inhalt

Rauchen: Meinung: Keine E-Zigaretten, wo auch das Rauchen verboten ist

Manchen Rauchern gelten sie als letzter Weg, um vom Rauchen wegzukommen. Andere sehen einen Einstieg zum Zigarettenkonsum. Wie sollen wir mit E-Zigaretten umgehen? Robert Loddenkemper und Katrin Schaller fordern ein Verbot, wo allgemein Rauchverbote herrschen.
E-Zigarette rauchende Frau

Manchen Rauchern scheint sie der rettende Strohhalm zu sein, um endlich von der Zigarette loszukommen – jeder fünfte Raucher testet sie zumindest einmal. Interessant sind die elektronischen Glimmstängel auch für Jugendliche: Rund jeder zehnte von ihnen probiert die aromatischen Dampfgeräte aus – selbst diejenigen, die bisher die Finger von herkömmlichen Zigaretten gelassen haben.

Doch sind E-Zigaretten so hilfreich und harmlos, wie viele vermuten? Medizinische Fachgesellschaften sehen die Produkte eher kritisch [1,2]: Ein Nutzen in der Tabakentwöhnung ist nicht sicher nachgewiesen [3], und über die gesundheitlichen Folgen tappt die Wissenschaft noch im Dunkeln: Es gibt keine standardisierten Verfahren zur Bewertung der Gesundheitsschädlichkeit von E-Zigaretten, erste klinische Untersuchungen zu kurzfristigen Auswirkungen auf die Atemwege sind widersprüchlich, und Langzeitstudien zur Dauernutzung fehlen vollkommen [4].

Eine zunehmende Zahl von Tierversuchen und Tests an Zellkulturen legen jedoch Vorsicht im Umgang mit E-Zigaretten nahe. So nahmen mit dem Aerosol von E-Zigaretten begaste Mäusebabys weniger an Gewicht zu als unbehandelte Jungtiere; außerdem entwickelte sich ihre Lunge schlechter [5]. Bei erwachsenen Mäusen löste E-Zigaretten-Aerosol entzündliche Reaktionen in der Lunge aus [6]. Das Aerosol verursachte in verschiedenen Zellkulturen Stressreaktionen, beeinträchtigte die Funktion der Zellen, verringerte deren Lebensfähigkeit oder wirkte giftig [7-13].

Das Aerosol besteht hauptsächlich aus Propylenglykol und Glyzerin. Diese Substanzen erreichen schon bei einem Zug an der E-Zigarette Konzentrationen, die die Atemwege reizen [14]. Das meist in den Liquids enthaltene Nikotin macht abhängig [15], beeinträchtigt das Immunsystem [16], fördert in Zell- und Tierversuchen die Tumorbildung und steht im Verdacht, Krebs erregend zu sein [17]. Nikotinkonsum während der Schwangerschaft stört die Hirnentwicklung des Fötus und führt zu dauerhaften Verhaltensauffälligkeiten der Kinder [18].

Für eine verlässliche Bewertung der Gesundheitsschädlichkeit müssen erst standardisierte Messverfahren entwickelt und Langzeitversuche durchgeführt werden. Die bisher vorliegenden Studien zeigen jedoch, dass E-Zigaretten keineswegs nur harmlosen Wasserdampf produzieren [19]. Im Vergleich zu Zigaretten sind sie weniger schädlich – da gehört aber auch nicht viel dazu, schließlich ist Zigarettenrauch ein Cocktail aus tausenden Substanzen, darunter mindestens 70 Krebs erregende.

Für Raucher können sie also eine Alternative zu Tabakzigaretten sein. Für Nichtraucher hingegen, die – anders als Raucher – nicht ständig einen Giftcocktail inhalieren, sind sie eine unnötige Belastung mit Schadstoffen. Gesundheitsexperten sind sich deswegen einig: E-Zigaretten gehören nicht in die Hände von Jugendlichen oder gar Kindern!

Deswegen sollten der Verkauf an Minderjährige und die Werbung für E-Zigaretten verboten werden. Für junge Menschen attraktive Aromen und auf sie ausgerichtete Werbung animiert die Jugendlichen, vermeintlich harmlose Produkte zu konsumieren, die möglicherweise den Einstieg ins Rauchen erleichtern. Da mit dem Aerosol gesundheitsschädliche Substanzen in die Raumluft gelangen, sollte zudem die Verwendung von E-Zigaretten – unabhängig vom Nikotingehalt – überall dort verboten sein, wo das Rauchen untersagt ist [20].

Anm. d. Red.: Auf Grund der Vielzahl an Quellen sind diese ausnahmsweise nicht im Text verlinkt, sondern befinden sich unten unter "Quellen".

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Quellen
[1] Nowak, D. et al.: Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e. V. (DGP) zur elektronischen Zigarette (E-Zigarette). In: Pneumologie 69(3), S. 131–134; 2015, https://www.thieme-connect.com/DOI/DOI?10.1055/s-0034–1391491
[2] Memorandum des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) und des Aktionsbündnisses Nichtrauchen e. V. (ABNR) zur gesetzlichen Regulierung von nikotinhaltigen und nikotinfreien E-Zigaretten, www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/Memorandum/Memorandum_2015_E-Zigarette.pdf
[3] McRobbie, H. et al.: Electronic Cigarettes for Smoking Cessation and Reduction. In: Cochrane Database of Systematic Reviews 12, CD010216, 2014, http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD010216.pub2/epdf
[4] Pisinger, C., Døssing, M.: A Systematic Review of Health Effects of Electronic Cigarettes. In: Preventive Medicine 69C: S. 248–260, 2014, www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0091743514003739/pdfft?md5=9e674036f2788f4f86765b3273ba3aaf&pid=1-s2.0-S0091743514003739-main.pdf
[5] McGrath-Morrow, S.A. et al.: The Effects of Electronic Cigarette Emissions on Systemic Cotinine Levels, Weight and Postnatal Lung Growth in Neonatal Mice. In: Plos One 10(2), e0118344, 2015, www.plosone.org/article/fetchObject.action?uri=info:doi/10.1371/journal.pone.0118344&representation=PDF
[6] Sussan, T.E. et al.: Exposure to Electronic Cigarettes Impairs Pulmonary Anti-Bacterial and Anti-Viral Defenses in a Mouse Model. In: Plos One 10(2), e0116861, 2015
[7] Lerner, C.A. et al.: Vapors Produced by Electronic Cigarettes and E-Juices with Flavorings Induce Toxicity, Oxidative Stress, and Inflammatory Response in Lung Epithelial Cells and in Mouse Lung. In: Plos One 10(2), e0116732. 2015, www.plosone.org/article/fetchObject.action?uri=info:doi/10.1371/journal.pone.0116732&representation=PDF
[8] Scheffler, S. et al.: Evaluation of E-Cigarette Liquid Vapor and Mainstream Cigarette Smoke after Direct Exposure of Primary Human Bronchial Epithelial Cells. In: Diese Seite übersetzen International Journal of Environmental Research and Public Health 12(4), S. 3915–3925, 2015, www.mdpi.com/1660–4601/12/4/3915/pdf
[9] Schweitzer, K.S. et al.: Endothelial Disruptive Proinflammatory Effects of Nicotine and E-Cigarette Vapor Exposures. In: American Journal of Physiology – Lung Cellular and Molecular Physiology 309(2), S. L175-L187, 2015, ajplung.physiology.org/cgi/pmidlookup?view=reprint&pmid=25979079;
[10] Bahl, V. et al.: Comparison of Electronic Cigarette Refill Fluid Cytotoxicity Using Embryonic and Adult Models. In: Reproductive Toxicology 34(4), S. 529–537, 2012, http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0890623812002833
[11] Farsalinos, K.E. et al.: Comparison of the Cytotoxic Potential of Cigarette Smoke and Electronic Cigarette Vapour Extract on Cultured Myocardial Cells. In: International Journal of Environmental Research and Public Health 10(10), S. 5146–5162, 2013, www.mdpi.com/1660–4601/10/10/5146/pdf
[12] Romagna, G. et al.: Cytotoxicity Evaluation of Electronic Cigarette Vapor Extract on Cultured Mammalian Fibroblasts (ClearStream-LIFE):Comparison with Tobacco Cigarette Smoke Extract. Inhalation Toxicology 25(6), S. 354–361, 2013, http://informahealthcare.com/doi/abs/10.3109/08958378.2013.793439
[13] Williams, M. et al.: Metal and Silicate Particles Including Nanoparticles are Present in Electronic Cigarette Cartomizer Fluid and Aerosol. In: Plos One 8(3), e57987, 2013, www.plosone.org/article/fetchObject.action?uri=info:doi/10.1371/journal.pone.0057987&representation=PDF
[14| Kienhuis, A.S. et al.: Potential Harmful Health Effects of Inhaling Nicotine-Free Shisha-Pen Vapor: A Chemical Risk Assessment of the Main Components Propylene Glycol and Glycerol. In: Tobacco Induced Diseases 13(1), 15, 2015, www.tobaccoinduceddiseases.com/content/pdf/s12971–015–0038–7.pdf
[15] Benowitz, N.L.: Nicotine Addiction. In: New England Journal of Medicine 362(24), S. 2295–2303, 2010, www.nejm.org/doi/pdf/10.1056/NEJMra0809890
[16] Cloëz-Tayarani, I., Changeux, J.P.: Nicotine and Serotonin in Immune Regulation and Inflammatory Processes: A Perspective. In: Journal of Leukocyte Biology 81(3), S. 599–606, 2007, http://www.jleukbio.org/content/81/3/599.full.pdf+html
[17] Grando, S.A.: Connections of Nicotine to Cancer. In: Nature Reviews Cancer 14(6), S. 419–429, 2014, http://www.nature.com/nrc/journal/v14/n6/full/nrc3725.html
[18] England, L.J. et al.: Nicotine and the Developing Human: A Neglected Element in the Electronic Cigarette Debate. In: American Journal of Preventive Medicine 49(2), S. 286–293, 2015, doi: 10.1016/j.amepre.2015.01.015
[19] Deutsches Krebsforschungszentrum (Hg.): Gesundheitsgefährdung von Kindern und Jugendlichen durch E-Zigaretten: Verkaufsverbot an unter 18-Jährige unabhängig vom Nikotingehalt erforderlich. Aus der Wissenschaft – für die Politik, Heidelberg, 2015, www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/AdWfP/AdWfdP_Gesundheitsgefaehrdung_von_Kindern_und_Jugendlichen_durch_E-Zigaretten.pdf
[20] Deutsches Krebsforschungszentrum (Hg.): Belastung der Innenraumluft durch Emissionen von E-Zigaretten. Aus der Wissenschaft – für die Politik, Heidelberg, 2015, www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/AdWfP/AdWfdP_Belastung_der_Innenraumluft_durch_Emissionen_von_E-Zigaretten.pdf

Partnerinhalte