Direkt zum Inhalt

Angemerkt!: Nur noch acht Planeten? Wie uncool!

Oliver Dreissigacker, Redakteur von <i>Astronomie Heute</i>
Die Astronomen-Basis hat abgestimmt. Nach Debatten, die fast in Prügeleien zu münden schienen, wurde Pluto aus der Sonnensystem-Bundesliga zwangsabgestiegen. Was war passiert? Ein Bestechungsskandal?

Unser Sonnensystem ohne Pluto als Planeten | Unser Sonnensystem ohne Pluto als Planeten – er gilt nur noch als Zwergplanet.
Hoffentlich nicht. Der offizielle Grund jedenfalls ist Plutos Friedfertigkeit. Ganz entgegen seiner mythologischen Namensherkunft als Gott der Unterwelt (der Kuipergürtel jenseits der Neptunbahn?) hat der eisige Kerl in seiner Gemütlichkeit gleich große oder sogar größere Himmelskörper wie 2003 UB313 neben sich geduldet. Um seinen Status als Planet zu behalten, hätte er alle Rivalen aus dem Weg räumen müssen. Tat er aber nicht, und das hat er jetzt davon.

So völlig aus den Lehrbüchern wird er zum Glück nicht verschwinden. Er gilt fortan als Prototyp der Kuipergürtel-Objekte (KBOs) und einer der drei ersten Vertreter der Zwergplaneten.

Die Bahnen der Planeten und Zwergplaneten | Die Bahnen der Planeten und Zwergplaneten um die Sonne
Welch lausiger Versuch der Ehrenrettung. Zwergplanet! Pah! Ich mache keinen Hehl daraus: Den ursprünglichen Vorschlag fand ich innovativer und spannender. Es gibt noch viel zu entdecken im Sonnensystem, und die Aufwertung von Plutomond Charon, dem Kleinplaneten Ceres und von UB-313 wäre ein Ausdruck der sich ständig erweiternden Kenntnisse gewesen.

Ein System mit zwölf oder zwanzig Planeten wäre doch eine coole Sache gewesen, die der Astronomie in der Bevölkerung sicherlich einen Schub gegeben hätte. Aber so? Mit nur acht? Wie rückschrittlich uncool!

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte