Lexikon der Geographie


Tau: Prinzip eines Kondensationshygrometers. Grundlage ist ein blankpolierter Metallspiegel, der mit einer Lichtquelle bestrahlt wird. Das Fotoelement empfängt bei blankem Spiegel aufgrund spiegelnder Reflexion eine hohe Lichtintensität. Zur Messung des Taupunkts wird der Spiegel abgekühlt, bis die gemessene Lichtintensität schlagartig abnimmt. Zu diesem Zeitpunkt ist Wasser auf dem Spiegel kondensiert (d.h. der Taupunkt erreicht) und die empfangene Lichtintensität durch diffuse Reflexion drastisch reduziert. Die Taupunkttemperatur (Temperatur des Spiegels zum Zeitpunkt der Kondensation) wird mit einem Thermoelement bestimmt.

[Drucken] [Fenster schliessen]