Kompaktlexikon der Biologie



Basidiomycetes: Basidien- und Basidiosporenbildung bei Ständerpilzen (Basidiomycetes). Nach Verschmelzung der beiden Kerne (1) in der Endzelle der Basidien bildenden Hyphe (2), die als Basidie bezeichnet wird, erfolgt die Meiose (3), die zur Bildung von vier haploiden Kernen führt. Aus der Basidie sprossen vier kurze dünne Auswüchse (Sterigmen), die an ihrem Ende zu je einem Sporensäckchen anschwellen. In jedes der vier Sporensäckchen wandert einer der haploiden Kerne; in den Sporensäckchen wird dann je eine Basidiospore gebildet (4). Von diesem Schema gibt es eine Reihe von Abweichungen

[Drucken] [Fenster schliessen]