Kompaktlexikon der Biologie



Dictyostelium: Entwicklungszyklus und Morphogenese von Dictyostelium discoideum. Sobald die Nahrung knapp wird, kriechen die frei lebenden Amöben (a) zusammen (Aggregation, b). Das Aggregat (Pseudoplasmodium) mit bis zu 105 Zellen bildet einen etwa 1 mm großen, senkrecht vom Substrat abstehenden Conus (c), der Polarität aufweist, und – sobald er umkippt – auf dem Substrat herumkriecht (Migrationsphase, d). In diesem Stadium findet eine Differenzierung der Zellen in Vorsporenzellen, Vorstielzellen sowie künftige Zellen der Basis statt. Schließlich bildet der Zellverband einen Sporenträger (Sporangiophor) mit Basalscheibe, Stiel und endständiger Sporenmasse (Kulmination, e-f). Die Sporenzellen fallen schließlich auseinander (g) und können vom Wind verdriftet werden. Aus ihnen keimen auf geeignetem Substrat wieder typische Amöben (h)

[Drucken] [Fenster schliessen]