Kompaktlexikon der Biologie



Elektrorezeption: Beispiel für passive Elektrorezeption. Die Kraftlinien des elektrischen Feldes entsprechen bei homogener Umgebung einem elektrischen Dipolfeld. Befinden sich in der Umgebung des Fisches Objekte, deren elektrische Leitfähigkeit sich von derjenigen der Umgebung unterscheidet, so ändert sich der Verlauf der Feldlinien. Gute elektrische Leiter „verdichten“ die Feldlinien, schlechte „drücken sie auseinander“. Mit Hilfe der Elektrorezeptoren in der Kopfregion kann der Fisch diese Feldänderung registrieren und so auf die Position und Natur des Objekts schließen

[Drucken] [Fenster schliessen]