Kompaktlexikon der Biologie



Haftorgane: 1 Blattranke der Erbse, 2 mit hakenförmigen, dornigen Spitzen versehene Hüllblätter des Fruchtstands der Klette, 3 Haftkrallen am Palmtang, 4 Sprossranke des wilden Weins mit Haftscheiben, 5 Haftzehen des Laubfroschs, 6 Haftballen am Fliegenfuß, links daneben Haftplatte bei der Seerose, 7 Byssusfäden bei der Miesmuschel, 8 Saugscheibe des Schiffshalters, 9 Haftlamellen des Geckos, 10 Haftpolster eines Geckos in verschiedenen Vergrößerungen. Das Haftpolster baut sich aus wellenförmigen Strukturen auf, die wiederum aus Büscheln mit feinsten Verästelungen zusammengesetzt sind

[Drucken] [Fenster schliessen]