Kompaktlexikon der Biologie



Mikrotubuli: Modell, das die dynamische Instabilität von Mikrotubuli erklärt. Tubulindimere, die GTP gebunden haben, binden fester aneinander als GDP-Tubulindimere. Aus diesem Grund wachsen Mikrotubuli, solange ihre GTP-Kappe besteht. Kommt es hingegen zur Hydrolyse des GTP, bevor neue Untereinheiten anbinden, lösen sich die GDP-Tubuline, sodass die Mikrotubuli schrumpfen

[Drucken] [Fenster schliessen]