Lexikon der Ernährung

Diabetes mellitus: Tab. 5. Differenzialdiagnostische Kriterien beim Typ-1- und Typ-2-Diabetes [n. Diabetes u. Stoffwechsel8, Suppl. 3, 1999, S.13].

Typ-1-Diabetes

Typ-2-Diabetes

Manifestationsalter

meist Kinder, Jugendliche und frühes Erwachsenenalter

meist mittleres und höheres Erwachsenenalter

Auftreten

akut bis subakut

oft asymptomatisch

Symptome

häufig Polyurie, Polydipsie, Gewichtsverlust, Müdigkeit

häufig keine Beschwerden

Körpergewicht

meist normalgewichtig

meist übergewichtig

Ketoseneigung

ausgeprägt

fehlend oder nur gering

Insulinsekretion

vermindert bis fehlend

subnormal bis erhöht

Insulinresistenz

keine (oder nur sehr gering)

oft ausgeprägt

familiäre Häufung

gering

oft ausgeprägt

Konkordanz bei eineiigen Zwillingen

ca. 1/3

> ½

Erbgang

multifaktoriell (polygen)

multifaktoriell (sehr wahrscheinlich polygen, genetische Heterogenie möglich)

HLA-Assoziation

vorhanden

fehlt

diabetesassoziierte Antikörper

ca. 90–95 %

fehlen

Stoffwechsel

labil

stabil

Ansprechen auf orale Antidiabetika

fehlend

zunächst gut

Insulintherapie

erforderlich

nur nach längerem Verlauf der Erkrankung und der Erschöpfung der B-Zellen

[Drucken] [Fenster schliessen]