Lexikon der Ernährung

Folsäure: Tab. Reaktionen, an denen Folsäure in der Coenzymform Tetrahydrofolat beteiligt ist.

Reaktion (beteiligte THF-Derivate)

beteiligte Enzyme

Aminosäurestoffwechsel

Serin → Glycin

(THF → 5,10-Methylen-THF)

Tryptophan → Formylkynurenin → Kynurenin

(THF → Formyl-THF) → Niacin

Histidin → Formiminoglutaminsäure (FIGLU) → L-Glutaminsäure

(5-Formimino-THF)

Serinhydroxymethyltransferase (Vitamin-B6-abhängig)

Formylase

Formiminotransferase

Proteinstoffwechsel

Homocystein → Methionin

(5-Methyl-THF → THF) → Formylmethionin

(10-Formyl-THF → THF)

Homocysteinmethyltransferase (Vitamin B12-abhängig)

Methioninformyltransferase

Formylmethionin mündet in die Proteinbiosynthese.

Metabolische Aufgabe der Homocysteinmethyltransferase ist die Regenerierung von 5-Methyl-THF zu metabolisch aktiver THF. Bei einem Vitamin-B12-Mangel ist diese Reaktion blockiert (Methyl-Tetrahydrofolat-Falle), was zu einem Mangel an THF führt.

Purinsynthese

Formylierung von Glycinamidribonucleotid durch 5,10-Methenyl-THF

Formylierung von Amino-Imidazol-Carboxamid-Ribonucleotid durch 10-Formyl-THF

Glycinamidribotidformylase

Amino-Imidazol-Carboxamid-Ribotid-Transformylase

Pyrimidinsynthese

Desoxyuridylat (dUMP) → Thymidylat (TMP) + Dihydrofolat

(DHF; 5,10-Methylen-THF → DHF)

Thymidylatsynthase

DHF wird durch die Dihydrofolatreduktase wieder zu THF reduziert. Diese Reaktion kann durch die Folsäure-Antagonisten Aminopterin und Methotrexat blockiert werden, die somit den für die Biosynthese der Purine und Pyrimidine wichtigen C1-Stoffwechsel hemmen. Durch Zufuhr von 5-Formyl-THF (Citrovorum-Faktor) kann diese Blockade aufgehoben werden.

[Drucken] [Fenster schliessen]