Lexikon der Neurowissenschaft



Auge

Längsschnitte durch Augen verschiedener Tiere und des Menschen:

1 Lichtsinneszellen in der Haut des Regenwurms; 2 Flachauge (Plattenauge) einer Qualle; 3 einfaches Becherauge (Pigmentbecherocellus, z.B. Lanzettfischchen); 4 zusammengesetztes Becherauge (z.B. Strudelwürmer); 5 Grubenauge oder Napfauge einer Napfschnecke; 6 einfaches Lochkameraauge oder Lochauge bei Niederen Tintenfischen; 7 Blasenauge einer Weinbergschnecke; 8 Linsenauge bei Höheren Tintenfischen; 9 Komplexauge (Facettenauge) bei Insekten und Krebstieren; 10 Linsenauge des Menschen.

Ah Aderhaut, bF blinder Fleck, Cm Ciliarmuskel, G Glaskörper, gF gelber Fleck, H Hornhaut, I Iris, K vordere Kammer, L Linse, Lh Lederhaut, Li Lid, M Augenmuskeln, N Sehnerv, Nf Nervenfasern, Nh Netzhaut, P Pupille, Pb Pigmentbecher, Pz Pigmentzellen, Sf Sehfarbstoff, Sts Stiftchen-(Mikrovilli-)Saum, Sz Sehzellen, Z Zonulafasern

[Drucken] [Fenster schliessen]