Lexikon der Neurowissenschaft

Seitenventrikel

Das Cornu frontale wird lateral durch den Kopf des Caudatums, medial durch das Septum pellucidum und vorn, oben und unten durch den Balken begrenzt. An der Begrenzung der Pars centralis, einem schmalen, spaltförmigen Raum, der vom Foramen interventriculare bis ans caudale Ende des Balkens reicht, sind lateral das Caudatum, am Dach der Balken, am Boden der mit der Lamina affixa bedeckte Thalamus und medial der Fornix beteiligt. Zwischen Caudatum und Thalamus liegen die Stria terminalis und die Vena thalamostriata. Das hier liegende Adergeflecht ist über die Taenia fornicis am Fornix und über die Taenia choroidea an der Lamina affixa angeheftet. Das Cornu occipitale wird allseitig von der Balkenstrahlung begrenzt. In der medialen Wand wölbt sich der Calcar avis vor, welcher durch die sich hier tief einschneidende Fissura calcarina gebildet wird. Das Cornu temporale, welches bis nahe an den vorderen Pol des Schläfenlappens zieht, wird lateral durch Balken- und Sehstrahlung, oben durch den sublentikulären Teil der Capsula interna, Stria terminalis und Caudatum begrenzt. Den Boden bildet die Eminentia collateralis. Medial liegt das Adergeflecht und der Hippocampus.

[Drucken] [Fenster schliessen]