Lexikon der Neurowissenschaft

Balken

Der Balken des Menschen enthält etwa 200 Millionen Axone. Zum Vergleich: Die gesamte visuelle Information, die unser Gehirn erreicht, wird über etwa 2 Millionen Axone, 1 Million pro Auge, ins Gehirn geleitet. Ein aussagekräftiger Index für die Hirnevolution ist das Verhältnis der Anzahl der Axone im Balken zu den Axonen, die durch den unteren Hirnstamm (Bulbus encephali; verlängertes Mark) ziehen. Dieser Calloso-bulbäre Index gibt an, um wieviel mehr oder weniger die Großhirnhemisphären untereinander kommunizieren, als das Gehirn für die Koordination der Körperfunktionen aufwendet. Er beträgt beim Menschen 3,12, beim Schimpansen 1,79, beim Elefanten 1,11, beim Delphin 0,93, beim Hund 0,89, beim Pferd 0,70, bei der Katze 0,67, und bei den Lemuren 0,32. Die Gehirne von Reptilien, Singvögeln und Beuteltieren haben keinen Balken.

[Drucken] [Fenster schliessen]