Lexikon der Neurowissenschaft

Willkürmotorik

1 phylogenetische Aspekte:

Der Motorcortex und das pyramidale System (Pyramidenbahn, die Hauptefferenz des Motorcortex) sind erst bei Säugetieren richtig entwickelt. Bei Fischen und Amphibien ziehen die meisten efferenten Fasern des Telencephalons in Teilbereiche von Thalamus, Tectum und Formatio reticularis. Die Ausdehnung von Motorcortex und Pyramidenbahn nimmt bei Säugetieren mit der Entwicklungsgeschichte zu: Bei Huftieren erstreckt sich die Bahn nur bis zum Halsmark, bei Carnivoren und Primaten dagegen bis zum Lendenmark. Bei niederen Säugern bilden der sensorische und motorische Cortex noch ein einheitliches Areal (sensomotorischer Cortex). Bei der Katze überschneiden sich die beiden Regionen noch. Menschen haben einen sechsmal größeren prämotorischen Cortex als Makaken (bezogen auf das Körpergewicht).

[Drucken] [Fenster schliessen]