Lexikon der Neurowissenschaft

Blut-Hirn-Schranke

Einen ersten Hinweis auf Schrankenstrukturen im Zentralnervensystem lieferten schon Färbeversuche mit Vitalfarbstoffen im Jahr 1885 durch Paul Ehrlich, der bemerkte, daß eine intravenöse Injektion von Farbstoffen die meisten Organe anfärbte, nur das Gehirn nicht, mit Ausnahme des Plexus choroideus (Adergeflecht) und der Hypophyse.

[Drucken] [Fenster schliessen]