Lexikon der Neurowissenschaft

Calcineurin

Calcineurin im Immunsystem:

Calcineurin ist auch in T-Lymphocyten exprimiert, spielt hier eine bedeutende Rolle bei der Signaltransduktion über den T-Zell-Rezeptor und hat damit Einfluß auf die Funktion von T- und B-Lymphocyten. Calcineurin vermittelt auch hier die Dephosphorylierung und damit Aktivierung von Transkriptionsfaktoren, die Gene für bestimmte Cytokine, vor allem IL-2, kontrollieren. Dort greifen die immunsupprimierenden Substanzen Cyclosporin und Tacrolismus (FK506) ein. Komplexe zwischen Cyclosporin und Cyclophilin und zwischen Tacrolismus und FKBP12 binden an Calcineurin und inhibieren dessen Phosphatase-Aktivität. Inhibition von Calcineurin blockiert die Calcium-induzierte Aktivierung der NF-AT-Familie (NF-AT = Abk. für E nuclear factor of activated T cells) von Transkriptionsfaktoren, was zur Immunsuppression in T-Zellen führt.

[Drucken] [Fenster schliessen]