Lexikon der Neurowissenschaft

Echoorientierung

1 Höchste Ruffrequenzen bei Fledermäusen:

Der bislang gemessene Rekordhalter unter den Fledermäusen ist die Hipposideride Cloeotis perceivali mit 212 kHz Ruffrequenz. Dieses Tier verwendet einen konstantfrequenten Ruf, so daß für die Echoortung auch sein Hörbereich bis mindestens 212 kHz gehen muß. Vermutlich gibt es noch höher ortende Fledermäuse; für derart hohe Frequenzen ist es jedoch schwierig, ein sensitives Mikrophon zu konstruieren.

[Drucken] [Fenster schliessen]