Lexikon der Neurowissenschaft

GDNF

GDNF ist ein dimeres, heterogen glykosyliertes Protein, das mit einer relativen Molekülmasse von 33000 bis 45000 erscheint. Das Monomer besteht aus 134 Aminosäuren. Das humane GDNF-Gen ist auf dem Chromosom 5 (5p12-p13.1) lokalisiert. Die Position von sieben Cysteinresten innerhalb der Primärstruktur ist charakteristisch für die TGFβ-Superfamilie, obwohl die Sequenzidentität nur bei ca. 20% liegt. Die Aufklärung der Kristallstruktur bestätigt jedoch die hohe Ähnlichkeit der dreidimensionalen Struktur zu TGFβ2. Innerhalb der TGFβ-Superfamilie bildet GDNF eine eigene Familie, der auch Neurturin, Persephin und Artemin/Neublastin angehören.

[Drucken] [Fenster schliessen]