Lexikon der Neurowissenschaft



Fourieranalyse

Eine Zeitfunktion f(t) ist in Gleichung 1) dargestellt durch Integrale über harmonische Schwingungen cos(2πλ·t)und sin(2πλ·t). Die von λ abhängigen "Entwicklungskoeffizienten" a(λ) und b(λ) berechnen sich nach den Gleichungen 2) als Bildfunktionen der Fouriertransformation oder "Fouriertransformierten". In der mathematischen Literatur werden anstelle von λ die Kreisfrequenz ω=2πλ und anstelle von cos und sin die komplexe Exponentialfunktion verwendet.

[Drucken] [Fenster schliessen]