Lexikon der Neurowissenschaft

GABA-Rezeptoren

Bei Personen mit Klaustrophobie ist die Anzahl der GABAAR in bestimmten Regionen des Gehirns vermindert. Um den Zusammenhang zwischen dieser Erkrankung und dem GABAAR weiter zu erforschen, wurden Mäuse gezüchtet, bei denen auf einem Chromosom eine γ-Untereinheit des GABA-Rezeptors inaktiviert worden war. Die Tiere waren hyperängstlich, sie scheuten fremdes Territorium und vermieden Höhen und helles Licht. Gab man ihnen jedoch geringe Mengen an Diazepam, so verschwanden die Symptome. Man vermutet nun, daß krankhafte Angstzustände (Angststörungen) unter anderem durch einen Mangel an GABA entstehen können.

[Drucken] [Fenster schliessen]