Lexikon der Neurowissenschaft

Altern

3 Das Altern des Immunsystems geht mit einer verlangsamten Selbstreplikation und Differenzierung der Stammzellen einher. Infektionen lösen erst verzögert eine adäquate Immunantwort aus. Die nachlassende Immunfunktion beruht hauptsächlich auf der sinkenden Proliferationskapazität der T-Lymphocyten. Daneben spielen Autoimmunprozesse im höheren Alter ein nicht zu unterschätzende Rolle.

[Drucken] [Fenster schliessen]