Lexikon der Neurowissenschaft

Glutamatrezeptoren

Nach I.P. Pawlow entsteht Signal-Lernen (Konditionierung) durch die Kopplung eines unbedingten Reizes (der eine Verhaltensäußerung hervorruft) mit einem zeitgleich gegebenen, zunächst neutralen Stimulus. Durch wiederholte Verknüpfungen wird dann der neutrale zum bedingenden Reiz, der selber den Effekt auslösen kann. Das anatomische Korrelat dieser Konvergenz ist die Synapse, und NMDA-Rezeptoren könnten als Koinzidenz-Detektoren, die das Auftreten mehrerer, zeitgleich stattfindender Stimuli erkennen, dienen.

[Drucken] [Fenster schliessen]